Herzlich willkommen auf den Seiten des Tiroler Rodelverbandes!

Hier finden Sie aktuelle News, Termine, Infos über die einzelnen Disziplinen, Mitgliedsvereine, Rodelbahnen mit Gütesiegel und vieles mehr!
Genießen Sie eine Rodelpartie der anderen Art und surfen Sie los!


 

 

TOPNEWS - TOPNEWS - TOPNEWS - TOPNEWS - TOPNEWS - TOPNEWS

 

Neuer Naturbahn-Blog online

2016-07-25 15:36

tl_files/allgemein/naturbahn/bilder/Naturbahnrodeln, Rodel Austria, Kuehtai, Tirol Team, Fotocredit W+K Foto.jpg

Ab sofort wird gebloggt. Auf dem neu eingerichteten Blog erhält ihr spannende Einblicke zu allen Themen rund ums Naturbahnrodeln abseits des aktuellen Rennbetriebs. Blickt dabei hinter die Kulissen dieses vielfältigen Sports. So werden zum Beispiel in der Rubrik "Was wurde aus?" die Werdegänge ehemaliger Naturbahnrodel Top-Athleten vorgestellt. Diese persönlichen Geschichten und noch viele weitere findet ihr auf dem Rodel Austria-Naturbahn Blog.

Fotocredit: W+K Foto

 

 

 

 

Rodelverband zog Bilanz

2016-04-30 13:59

INNSBRUCK. Eine erfreuliche Bilanz über die abgelaufene Saison zog der Tiroler Rodelverband im Rahmen seine diesjährigen ordentlichen Verbandstagung. Die Sportlerinnen und Sportler hatten im vergangenen Winter zahlreiche große Erfolge einfahren können, erwiesen sich als wahre Medaillenhamster. Ein Großteil von ihnen wurden bei der Vollversammlung auch entsprechend ausgezeichnet.
Es gab aber auch mahnende Worte. So etwa von Präsident Peter Knauseder, der deutlich machte, dass eine Neuauflage des Weltcupauftakt der Naturbahnrodler in Kühtai keineswegs gesichert sei. „Die Veranstaltung ist ein enormer Aufwand. Die Mannschaft, die direkt vor Ort mithilft, letztlich zu klein. Wir werden vor Ort noch Gespräche führen. Und uns dann gut überlegen, wie wir weiter vorgehen werden“, sagte Knauseder.

Dieser kündigte auch an, dass es beim Schulprojekt des Tiroler Rodelverbandes künftig einige Änderungen geben werde: „Wir müssen dorthin gehen, wo wir funktionierende Vereine und Bahnen haben. Ansonsten wird es schwierig, dass wir neue Nachwuchsläufer bekommen.“

Knauseder klagte überdies über mangelnde Personalreserven: „Wir können nicht alle unsere Bereiche mit Funktionären besetzen. Und wir haben auch keine Reserven, wenn internationale Projekte umzusetzen sind. Die Administration eines Verbandes nimmt immer mehr Zeit in Anspruch.“

Trauer um Hans Wegscheider

2016-04-22 12:49

Der Tiroler und der Österreichische Rodelverband trauern um

 

HANS WEGSCHEIDER

 

Mit ihm verlieren wir einen Funktionär und Sportsfreund, der langjährig als Bundessportwart des Österreichischen Rodelverbandes im Einsatz war. Er wurde mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Tiroler und Österreichischen Rodelverbandes ausgezeichnet.

Wir danken Hans für seinen unermüdlichen Einsatz und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Für den Tiroler Rodelverband
Präsident Peter Knauseder

Verbandstagung 2016

2016-04-05 12:06

Die 67. ordentliche Verbandstagung des Tiroler Rodelverbandes findet am Freitag, 29. April 2016 um 18.00 Uhr  in der Olympiaworld (Anbau Nord - Eingang über Haupteingang)  in Innsbruck statt.

Hier geht's zur Einladung und zur Anfahrtsbeschreibung.

 

Abschlussrennen Schulprojekt

2016-03-11 08:27

Am 10.3.2016 fand in Umhausen das Abschlussrennen aus dem Schulprojekt der Saison 2015/16 statt. Bei besten Bedingungen konnten die SchülerInnen zeigen, was sie gelernt haben. Alles Kinder zeigten Top-Leistungen und bereits eine super Rodeltechnik. Der Sieg im Schülervergleichskampf ging an die VS Umhausen. Die VS Kundl musste sich knapp geschlagen geben, trat aber trotzdem zufrieden die Heimreise an.

Die Ergebnisliste gibt's unter dem Menüpunkt Rennrodeln Naturbahn - Ergebnisse (http://www.tiroler-rodelverband.at/index.php/72.html)

Alle Kinder hatten viel Spaß und seitens des Tiroler Rodelverbandes möchten wir uns nochmal bei allen für den Einsatz bedanken!

Welt-Jugend-Challenge in Igls

2016-02-23 14:26

Weltweit größtes Nachwuchs-Rodelrennen vom 25. bis 28. Februar

IGLS. Stark bevölkert sein wird in den kommenden Tagen wieder die Olympia Bob- und Rodelbahn in Innsbruck/Igls. Sie ist vom 25. bis 28. Februar wieder Schauplatz der Welt-Jugend-Challenge und damit des weltweit größten Nachwuchs-Rodelrennens überhaupt.

In zwölf Disziplinen – Jugend E bis Jugend A – werden rund 200 Athleten aus zehn Nationen an den Start gehen.

Der Event beginn am Donnerstag ab 9.30 Uhr mit den Trainingsläufen.

Tolle Erfolge für Tirols Nachwuchsathleten

2016-02-23 13:27

Tolle Erfolge der Tiroler Schüler- und Jugend-Delegation sowohl bei den Österreichischen Meisterschaften als auch bei den FIL-Weltjugendspielen im Mariazeller Land/ST

 

Ergebnisse aus Tiroler Sicht, FIL-Weltjugendspiele 19.-21.02.2016:

 

Schüler I männl.:

1. Platz RIETZLER Daniel – SV Ried

 

Schüler II weibl.:

4. Platz ACHENRAINER Lara – SV Ried

6. Platz RIETZLER Laura – SV Ried

7. Platz THÖNI Naomi – SV Ried

 

Schüler II männl.:

4. Platz ÜBERGÄNGER Tobias – SV Raika Schönberg

7. Platz KUEN Paul – SV Ried

11. Platz PATSCHEIDER Anton – SV Ried

 

Jugend I weibl.:

2. Platz RUETZ Riccarda – SV Sellrain

7. Platz PATSCHEIDER Laura – SV Ried

 

Jugend I männl.:

3. Platz KALCHSCHMID Alois – SV Raika Schönberg

8. Platz ACHENRAINER Simon – SV Ried

 

Jugend II männl. und Gewinner der Jugendklasse

1. Platz BRUGGER Miguel – SV Umhausen

 


4 Medaillen bei der Österreichische Meisterschaft, Mariazell 13.-14.02.2016

 

Schüler männl.:

1. Platz ÖM ÜBERGÄNGER Tobias – SV Raika Schönberg

 

Jugend weibl.:

3. Platz RUETZ Riccarda – SV Sellrain

 

Jugend männl.:

1. Platz ÖM BRUGGER Miguel – SV Umhausen

3. Platz KALCHSCHMID Alois – SV Raika Schönberg

10. Platz PRANTL Niclas – SV Umhausen

11. Platz KAPFERER Melwin – SV Umhausen

 

Mit Coolness zum Sieg

2016-02-21 11:56

Thomas Kammerlander sichert sich Grantau-Trophy in Umhausen

UMHAUSEN.  Großer Tag für Lokalmatador Thomas Kammerlander beim Weltcupfinale der Naturbahnrodler auf seiner Heimbahn in Umhausen. Der amtierende Europameister wehrte am Samstagabend alle Angriffe der italienischen Armada ab und holte ich mit einem Vorsprung von 0,69 Sekunden auf seinen Dauerrivalen Patrick Pigneter (Südtirol) und dessen Landsleuten Alex Gruber (+0,92), Florian Clara (+1,04) und Stefan Federer (+1,86) den Sieg. Sechster wurde der Naviser Florian Glatzl (+2,23),

„Ich war vor einem Finallauf ehrlich gesagt noch nie so cool wie heute. Es hat einfach vor eigenem Publikum riesengroßen Spaß gemacht, die Grantbauahn zu fahren” grinste Kammerlander und holte sich die verdienten Siegerbussis von Freundin Lisa und Neffen Linus ab.

Einigermaßen schmerzverzerrt hingegen das Gesicht von Glatzl. Er hatte mit dem Knie heftig die Bande touchiert. „Es tut momentan verdammt weh, ich hoffe aber, dass nicht allzuviel passiert ist”, meinte der Naviser.

Enttäuschend verlief der Bewerb in Umhausen für die Oberösterreicherin Tina Unterberger. Sie kam nicht über den sechsten Platz hinaus. Verlor damit ihren Stockerlplatz in der Gesamtwertung, wurde Vierte. Greta Pinggera feierte in Umhausen ihren ersten Weltcupsieg. Verwies die Russin Ekaterina Laventyeva und ihre Landesfrau Gesamtweltcupsiegerin Evelin Lanthaler auf die Plätze.

Der Doppelbewerb wurde einmal mehr eine sichere Beute der überlegenen Paarung Patrick Pigneter/Florian Clara. Sie gewannen vor den Russen Pavel Porshnev/Ivan Lazarev und den Lokalmatadoren Christoph Regensburger/Dominik Holzknecht, die sich damit den zweiten Platz in der Weltcup-Gesamtwertung sicherten.

Hochzufrieden mit dem Weltcupfinale war auch Tirols Rodelpräsident Peter Knauseder: „Der Naturbahnrodel-Weltcup in Umhausen hat wieder durch topmotivierte Athleten, Spannung und spektakuläre Bilder überzeugt. Motiviert durch solche Top-Events würde der Tiroler Rodelverband eine Bewerbung Innsbrucks und Tirols um die Austragung der Olympischen Spiele 2026 sehr begrüßen. Mit der berechtigten Hoffnung, dass denn Naturbahnrodeln ins olympische Programm aufgenommen wird.”

Ergebnisse:

Herren: 1. Thomas Kammerlander (Ö) 2:28.69, 2. Patrick Pigneter (Ita) 2:29.38, 3. Alex Gruber (Ita) 2:29.61, 4. Florian Clara (Ita) 2:29.73, 5. Stefan Federer (Ita) 2:30.55, 6. Florian Glatzl (Ö) 2:30.92, ...10. Christian Schopf (Ö), 2:32.82,..., 14. Thomas Hörburger (Ö) 2:34.53.

Damen: 1. Greta Pinggera (Ita) 2:32.29, 2. Ekaterina Lavrentyeva (Rus) 2:32.96, 3. Evelin Lanthaler (Ita) 2:33.18, 4. Sara Bachmann (Ita) 2:34.54, 5. Theresa Maurer (D) 2:34.95, 6. Tina Unterberger (Ö) 2:35.58, ...8. Michelle Diepold (Ö) 2:36.94, 10. Maria Auer (Ö) 2:38.88.

Doppel: 1.Pigneter/Clara (Ita) 2:35.47, 2. Porshnev/Lazarev (Rus) 2:36.43, 3. Regensburger/Holzknecht (Ö) 2:36.67 4. Brüggler/Angerer (Ö) 2:37.03, 5. Egorov/Popov (Rus) 2:38.08.

Gesamtwertungen:

Herren: 1. Patrick Pigneter (Ita) 516, 2. Alex Gruber (Ita) 455, 3. Thomas Kammerlander (Ö) 435,, 4. Aleksandr Egorov (Rus) 325, 5. Florian Clara (Ita) 304, 6. Florian Glatz (Ö) 286 ...11. Bernd Neurauter (Ö) 201, ...13. Christian Schopf (Ö) 162, ... 23. Michael Scheikl (Ö) 85.

Damen: 1. Evelin Lanthaler (Ita) 540, 2. Greta Pinggera (Ita) 455, 3. Ekaterina Lavrentyeva (Rus) 445, 4. Tina Unterberger (Ö) 415, 5. Ludmila Astramovich (Rus) 290, 6. Michelle Diepold (Ö) 281, ...16. Maria Auer (Ö) 144.

Doppel: 1. Pigneter/Clara (Ita) 600, 2. Regensburger/Holzknecht (Ö) 415, 3. Egorov/Popov (Rus) 390, 4. Brüggler/Angerer (Ö) 376, 5. Porshnev/Lazarev (Rus) 354.

Foto: ÖRV/Chris Walch

Egle holt Bronze

2016-02-15 13:37

LILLEHAMMER. Großartiger Erfolg für die Rinner Rodlerin Madeleine Egle. Nachem bei den Rodelherren Bastian Schulte am Sonntag noch knapp am Podest vorbei gerodelt war, holte Egle am Montag im Damenbewerb die Bronzemedaille bei den Youth Olympic Games in Lillehammer. Sie musste sich in einer spannenden Entscheidung lediglich der Kanadierin Brooke Apshrkum und der Deutschen Jessica Tiebel geschlagen geben. Für sie 17-Jährige ist es zweifelsohne der bis dato größte Erfolg in ihren noch jungen Karriere.

Das Ergebnis, Damen-Rodeln: 1. Brooke Apshkrum (Kan) 1:46.026, 2. Jessica Tiebel (D) 1:46.097, 3. Madeleine Egle (Ö) 1:46.267, 4. Tatiana Tcvetova (Rus) 1:46.606, 5. Olesya Mikhaylenko (Rus) 1:46.614.

Achenrainer krallt sich Gold

2016-02-14 15:13

Rieder Rodler krönt sich zum Junioren-Weltmeister. Thomas Hörburger aus Sautens wird Sechster.

LATSCH. Was für ein Erfolg für den erst 15-jährigen Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal! Der Nachwuchsathlet, der in der Gesamtwertung des Junioren-Weltcups bereits Zweiter geworden war, zeigte sich am Wochenende bei der Junioren-Weltmeisterschaft prächtig in Form und nervlich voll auf der Höhe. So sicherte er sich auf der Gumpfrei-Naturrodelbahn den Junioren-Weltmeistertitel – mit dem minimalen Vorsprung von elf Hundertstel auf Weltcup-Gesamtsieger Jack Leslie aus Neuseeland und den Südtiroler Lukas Gasser, der nur 28 Hundertstel Rückstand hatte.

„Mir geht`s jetzt ganz einfach saugut! Ich bin an allen Tagen mit der Bahn super zurecht gekommen. Dass ich am Ende diesen Hundertstel-Krimi für mich entscheiden konnte, macht mich überglücklich. Ich wollte diesen Titel unbedingt. Jetzt freue ich mich unheimlich darüber“, sagte der frisch gebackene Weltmeister unmittelbar nach dem Bewerb.

Thomas Hörburger aus Sautens klassierte sich als zweitbester Österreicher auf dem sechsten Rang.

Bei den Damen triumphierte die Steirerin Michelle Diepold vor Theresa Maurer aus Deutschland und Alexandra Pfattner aus Südtirol. Fünfte wurde Maria Auer aus Umhausen. Vanessa Markt aus Sautens kam im zweiten Lauf leider zu Sturz, kam aber glücklicherweise mit Prellungen davon.

Ergebnis Herren: 1. Fabian Achenrainer (Ö) 3:14.16, 2. Jack Leslie (Neuseeland) 3:14.27, 3. Lukas Gasser (Ita) 3:14.44, 4. Thomas Unterholzner (Ita) 3:14.77, 5. Jakov Bukin (Rus) 3:15.96, 6. Thomas Hörburger (Ö) 3:16.36,…, 26. Florian Markt (Ö), 3:37.39, 27. Christoph Kogler (Ö) 3:39,76, 32. Jürgen Kogler (Ö) 3:53.99.

Ergebnis Damen: 1. Michelle Diepold (Ö) 3:13,74, 2. Theresa Maurer (D) 3:14.54, 3. Alexandras Pfattner (Ita) 3:15.96, 4. Lubov Starikova (Rus) 3:16.45, 5. Maria Auer (Ö), 3:19.70,…, 11. Nadine Erschbaumer (Ö), 3:33.04.

Empfang für Europameister Kammerlander am 16.2.2016

2016-02-09 09:01

Achtung: Gestern und heute wurde in der Tiroler Tageszeitung angekündigt, dass Thomas Kammerlander nach dem Gewinn des Europameistertitels heute in seiner Heimatgemeinde Umhausen empfangen wird. Dabei handelt es sich um eine Falschmeldung.

Der Empfang findet am kommenden Dienstag, dem 16. Feber 2016 ab 19 Uhr beim Gasthof Andreas Hofer in Umhausen statt.

Aldrans-Express holt Gold

2016-02-07 18:04

David Trojer und Philip Knoll sind Junioren-Weltmeister

WINTERBERG. In ihrem letzten Junioren-Rennen holten sich die beiden Aldranser David Trojer und Philip Knoll am Sonntag ihren ersten internationalen Titel. Seit sechs Jahren gemeinsam unterwegs krönten sie sich in Winterberg zu Junioren-Weltmeistern.

Und es blieb nicht die einzige Medaille. Im Teambewerb sicherten sie sich gemeinsam mit Sarah Tomaselli (Bludenz) und Nico Gleirscher (Telfes) Bronze.

Weitere Medaille bei Naturbahnrodel-EM

2016-02-07 18:02

Eine weitere Medaille gab es für Österreichs Naturbahnrodler am Schlusstag der Europameisterschaft im Moos im Passeiertal.

Das Team Österreich 1 mit Tina Unterberger, Thomas Kammerlander, Christian und Andreas Schopf holte sich im Teambewerb hinter Italien 1 die Silbermedaille.

Für Kammerlander war es nach dem EM-Titel am Samstag das zweite Edelmetall. Christian Schopf holte nach Silber im Doppel und Bronze im Einzelbewerb seine insgesamt dritte Medaille.

Kammi vergoldet sich auf Lieblingsbahn

2016-02-07 07:22

Es ist die erklärte Lieblingsbahn von Thomas Kammerlander, doch die Vorzeichen vor der Europameisterschaft standen am Donnerstagabend noch alles andere als gut. Wie seinen Bruder, Sportdirektor Gerald Kammerlander, hatte ihn eine Bauchgrippe erwischt. Am Freitag war die meiste Zeit Bettruhe angesagt.

 

Doch das hielt den Ötztaler nicht davon ab, am Samstag seine beste Leistung abzurufen. Und die reicht dann auch aus, um Topfavorit Patrick Pigneter in die Schranken zu weisen. „Es ist wirklich optimal gelaufen. Die Bahn im Passeier ist wie maßgeschneidert für mich. Der Europameistertitel freut mich ungemein, denn dieser Bewerb war heuer mein großes Saisonziel. Natürlich möchte ich die Leistung von Moos auch beim Weltcupfinale in zwei Wochen in Umhausen noch einmal abrufen”, sagte Kammerlander.

Der Naviser Florian Glatzl zeigte auch bei der Europameisterschaft mit Rang fünf wieder toll auf. Fabian Achenrainer aus Ried wurde bei seinem ersten Antreten 23.

 

Die Ergebnisse: 1. Thomas Kammerlander (Ö) 1:51.74, 2. Patrick Pigneter (Ita) 1:52.11, 3. Christian Schopf (Ö) 1:53.35, 4. Alex Gruber (ITA) 1:53.46, 5. Florian Glatzl (Ö) 1;53,89, 6. Bernd Neurauter (Ö) 1:53.95,...19. Martin Mayrofer (Ö) 1:57.36,...,23. Fabian Achenrainer (Ö) 1:58.78

 

Im Doppelbewerb, der bereits einen Tag zuvor ausgetragen wurde, landeten die Tiroler Regensburger/Holzknecht auf Rang vier vor Brüggler/Angerer. Der Sieg ging an Pigneter/Clare (ITA) vor Schopf/Schopf (AUT) und Porshnev/Lazarev (RUS).

 

 

Kammi holt den dritten Platz

2016-01-18 12:04

VATRA DORNEI. Der Sieger hieß wieder Patrick Pigneter. Und wie zuletzt in Latsch klassierte sich dessen Landsmann Alex Gruber beim Weltcup der Naturbahnrodler in Vatra Dornei (Rumänien) auf Rang zwei. In die Phalanx der Südtiroler konnte mit seinem dritten Platz einmal mehr nur Thomas Kammerlander aus Umhausen, der mit Rang drei weitere 70 Weltcuppunkte holte, eindringen.

„Es ist ein gutes Ergebnis, das wir uns erwarten konnten. Nach ganz vorne fehlt noch ein bisschen, aber wir werden es am kommenden Wochenende in Moskau auf einer Bahn, die noch keiner kennt, wieder versuchen. Danach kommen dann meine Strecken und ich hoffe, dass ich dort weiter Boden gut machen kann“, erklärte der Ötztaler.

Ein Top-Ergebnis schaffte auch der Naviser Florian Glatzl mit Rang sechs. Und das, obwohl er eine Art Bauchgrippe ausgefasst hatte und mit gehörigem Übelkeitsgefühl an den Start gehen musste. „Unter diesen Voraussetzungen bin ich mit meiner Platzierung mehr als zufrieden“, sagte Glatzl.


Bei den Damen war Weltcup-Leaderin Evelyn Lanthaler zwar nicht zu biegen. Doch Tina Unterberger aus Bad Goisern zeigte sich in Rumänien prachtvoll in Schuss und sicherte sich noch vor der Russin und früheren Seriensiegerin Ekaterina Lavrentyeva den ausgezeichneten zweiten Rang.

Achenrainer-Festspiele in Umhausen

2016-01-18 11:45

UMHAUSEN. Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal war am Sonntag der dominierende Mann beim Junioren-Weltcup der Naturbahnrodler auf der Grantaubahn in Umhausen. Schon nach dem ersten Lauf, in dem er eine Zeit von 1:15.74 auf die Strecke gezimmert hatte, kam die Konkurrenz aus dem Staunen nicht heraus. Ihm am nächsten kam noch der Sieger des zweiten Saisonrennens, Jack Leslie aus Neuseeland, mit 1:16.72. Rang drei bekleidete Florian Markt aus Sautens mit 1:17.32.

Der hatte freilich im zweiten Lauf einen kapitalen Fehler, fiel auf Rang 16 zurück. Dafür schaffte Thomas Hörburger aus Sautens gemeinsam mit dem Südtiroler Philip Haselrieder den Sprung aufs Podest. Leslie verteidigte seinen zweiten Rang, während Achenrainer auch im Schlussdurchgang nichts anbrennen ließ und mit 1:16.46 neuerlich Bestzeit fuhr.

Bei den Damen holte sich die Weltcup erfahrene Theresa Maurer aus Deutschland den Sieg vor den beiden Südtirolerinnen Alexandra Pfattner und Daniela Mittermair.

Im Doppel war die deutsche Paarung Josef und Florian Limmer der einzige klassierte Schlitten.

Ergebnisse:

Junioren: 1. Fabian Achenrainer (Ö) 2:32.20, 2. Jack Leslie (NZL) 2:33.98, 3. Philip Haselrieder (ITA) und Thomas Hörburger (Ö) 2:36.80, 5. Florian Haselrieder (ITA) 2:37.06.

Juniorinnen: 1. Theresa Maurer (D) 2:37.22, 2. Alexandra Pfattner (ITA) 2:38.20, 3. Daniela Mittermair (ITA) 2:39.55, 4. Camilla Singer (ITA) 2:39, 93, 5. Nadine Staffler (ITA) 2:41.09.

Podestplatz für Brüggler/Angerer in Rumänien

2016-01-17 10:08

Rupert Brüggler und Tobias Angerer haben am Samstag mit Platz zwei im rumänischen Vatra Dornei ihr bestes Naturbahn-Weltcup-Ergebnis egalisiert.

Das Salzburger/Zillertaler Duo musste sich bei der Generalprobe für die WM 2017 nur den Saisondominatoren Patrick Pigneter/Florian Clara geschlagen geben. Für die Weltmeister aus Südtirol war es bereits der siebente Weltcup-Sieg in Folge.

„Wir sind zufrieden mit dem Rennwochenende. Pigneter/Clara können sich momentan nur selbst stoppen. Falls sie aber einen Fehler machen, sind wir zur Stelle“, sagte Brüggler. Platz zwei hatte er mit Angerer auch schon in der vergangenen Saison in Laas belegt. Die Umhausener Christoph Regensburger/Dominik Holzknecht, im Gesamtweltcup nach drei Rennen Zweiter, landeten auf Platz fünf.

Rennverschiebungen Kunst- und Naturbahn

2016-01-05 12:32

Aufgrund der warmen Witterung kommt es zu folgenden Rennverschiebungen:

Der ASVÖ-Cup auf Kunstbahn findet am 9.1.2016 in Igls statt. Die Rennen in Imst wurden auf 16./17.1 und 23./24.1.2016 verschoben.

Der TRV- und Austria-Cup vom 9.1.16 in Oberperfuß wird auf 23.1.2016 verschoben.

Der TRV- und Austria-Cup am 10.1.16 in Trins muss aufgrund des Schneemangels abgesagt werden!

Favoriten setzten sich durch

2015-12-29 17:37

Tiroler Rodel-Nachwuchsmeisterschaften in Igls

IGLS. Einen Tag nach den Österreichischen Meisterschaften der Nachwuchsrodler wurden auf der Olympia Bob- und Rodelbahn in Igls die Tiroler Meister ermittelt. Nico Gleirscher vom RV Swaroski Halltal und Madeleine Egle vom SV Rinn wurden dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und holten sich jeweils den Sieg bei den Junioren. Im Doppelbewerb wiederholten David Trojer (SU Eisbären Innsbruck) und Philip Knopp (SV Sistrans) ihren Erfolg von den Österreichischen Meisterschaften.

Die Ergebnisse: Junioren männlich: 1. Nico Gleirscher (RV Swarovski Halltal) 1:20.015, 2. Lukas Schlierenzauer (RRC Innsbruck) 1:20.176, 3. Bastian Schulte (RRC Innsbruck) 1:20.816. Junioren weiblich: 1. Madeleine Egle (SV Rinn) 1:20.929, 2. Hannah Prock (RRC Innsbruck) 1:21.146, 3. Lisa Schulte (RRC Innsbruck) 1:21.296. Jugend männlich: 1. Kassian Schwarz (RV Swarovski Halltal) 1:29.090, 2. Lukas Aberham (TU Innsbruck) 1:30.235, 3. Adriano Paganini (SU Eisbären Innsbruck) 1:30.280. Jugend weiblich: 1. Selina Egle (SV Rinn) 1:28.013, 2. Sarah Paganini (SU Eisbären Innsbruck) 1:29.427, 3. Lisa Lerch (SU Eisbären Innsbruck) 1:29.514. Schüler männlich: 1. Sami Gatt (SV Rinn) 1:11.078, 2. Robin Wirth (TU Innsbruck) 1:11.358, Daniel Niederegger (TU Innsbruck) 1:11.927. Schüler weiblich: 1. Laila Paganini (SU Eisbären Innsbruck) 1:11.245, 2. Anna Lerch (SU Eisbären Innsbruck) 1:11.769, 3. Lina Riedl (RRC Innsbruck) 1:12.264. Junioren Doppel: 1. David Trojer/Philip Knopp (SU Eisbären Innsbruck/SV Sistrans) 1:20.973, 2. Florian Schmid/Fabian Strickner (RV Imst/TU Innsbruck) 1:21.022, 3. Jakob Schmid/Juri Gatt (RV Imst/SV Rinn) 1:22.042.

Müller und Egle sichern sich Meistertitel

2015-12-28 18:48

Nachwuchsrodler kämpften in Igls um nationale Ehren

IGLS. Die Olympia Bob- und Rodelbahn war heute Schauplatz der Österreichischen Meisterschaften der Nachwuchsrodler. Dabei setzten sich Athleten durch, die Experten vor dem Bewerb in jedem Fall auf der Rechnung hatten.

Bei den Junioren siegte der Vorarlberger Jonas Müller in einer Zeit von 1:19.691 vor den beiden Tirolern Nico Gleirscher aus Telfes (1:19.728) und Lukas Schlierenzauer aus Fulpmes (1:20.196). Bei den Juniorinnen gewann Madeleine Egle (1:20.640) vom SV Rinn vor Hannah Prock (1:21.099) aus Mieders und Anna Saulite (1:21.674) aus Inzing.

Im Doppelbewerb hatten schließlich die Aldranser David Trojer und Philipp Knoll (1:20.592) die Nase vorne. Sie verwiesen die Paarungen Florian Schmid aus Imst und Fabian Strickner  aus Telfes (1:21.238) sowie Jakob Schmid aus Imst und Juri Gatt aus Ampass (1:23.502) auf die Plätze.

Die weiteren Österreichischen Meister: Jugend Männlich Kassian Scharz (Absam). Jugend weiblich: Selina Egle (Rinn). Schüler männlich: Lukas Tagwerker (Bludenz). Schüler weiblich: Paila Paganini (Innsbruck).

Rennverschiebungen

2015-12-21 09:26

Die Tiroler Meisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn in Umhausen muss aufgrund des Schneemangels auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Neuer Termin folgt!

Der TRV-Cup und Austria-Cup in Oberperfuß wird wetterbedingt vom 2.1. auf 9.1.2016 verschoben!

Pigneter gewinnt Hundertstel-Krimi

2015-12-14 11:34

KÜHTAI. Was für ein Rodelkrimi im Skidorf Kühtai! Der Südtiroler Patrick Pigneter wiederholte seinen Erfolg aus dem Vorjahr, musste dafür aber einen wahren Hundertstel-Krimi überstehen. Zunächst rückte ihn im Viertelfinale der Naviser Florian Glatz bedrohlich nahe, hatte am Ende nur 0,06 Sekunden Rückstand. Im Halbfinale setzte sich Der Favorit um 0,02 Sekunden gegen seinen Landsmann Alex Gruber durch. Ehe er das Finale mit dem selben Vorsprung gegen den bärenstarken Steirer Michael Scheikl für sich entschied.

Auf Rang drei landete mit Thomas Kammerlander der beste Tiroler. Er war im Halbfinale im Österreicher-Duell Scheikl um 0,13 Sekunden unterlagen, mit dem dritten Rang am Ende aber hochzufrieden. „Im Parallel-Bewerb geht es darum, sich eine gute Ausgangspostion zu verschaffen und wichtige Punkte für den Gesamtweltcup einzufahren”, sagte der Ötztaler.

Und auch Scheikl konnte lachen: „Schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Aber was sind schon 0,02 Sekunden?”

Bei den Damen war diesmal der Rodelfloh ganz groß! Tina Unterberger aus Oberösterreich sicherte sich in famoser Weise ihren ersten Weltcupsieg. Im Viertelfinale noch knapp gegen Zimmerkollegin Michele Diepold erfolgreich, sezte sie sich im Halbfinale sensationell gegen die russische Seriensiegerin Ekaterina Lawrentyeva durch. Und im entscheidenden Finallauf holte sie dann auch noch den Rückstand von einer Zehntel gegen Weltmeisterin Evelyn Lanthaler aus Südtirol auf und sicherte sich damit ihren ersten Weltcupsieg überhaupt.

„Dass ich die Russin bezwingen konnte, war für mich schon das Allergrößte! Jetzt noch der Sieg - das ist für ich die Sensation überhaupt. Ich bin natürlich übeglücklich”, frohlockte Unterberger

Ergebnisse Herren: 1. Pigneter (Ita), 2. Scheikl (Ö), 3. Kammerlander (Ö), 4. Gruber (Ita), 5. Clara (Ita), 6. Glatzl (Ö).
Ergebnisse Damen: 1. Unterberger (Ö), 2. Lanthaler (Ita), 3. Pinggera (Ita), 4. Lawrentyeva (Rus), Bachmann (Ita), T. Maurer (D), 7. Diepold (Ö).

Trotz Fehlstart auf Rang 2

2015-12-14 11:27

KÜHTAI. Spannung pur am ersten Tag des Naturbahnrodel-Weltcups in Kühtai! Im Doppel-Bewerb siegte zwar wie erwartet die Südiroler Paarung Patrick Pigneter und Florian Clara. Doch unmittelbar dahinter klassierten sich mit Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht aus Umhausen die lokalen Favoriten. Und das, obwohl sie in der Qualifikation praktisch schon weg  vom Fenster waren!

Fehlstart! Damit schaut es für die beiden Ötztaler in der Quali zunächst zappenduster aus. Doch die Burschen bewiesen Nerven. Schafften trotzdem noch den Sprung ins Viertelfinale, in dem sie dann sofort auf die Qualischnellsten Andreas und Christian Schopf trafen. Spannender hätte das Duell der österreichischen Paarungen nicht verlaufen können, denn am Ende lagen Tiroler genau drei Hunderstel vor den Steirern. Und sich überglücklich in den Armen.

Im Halbfinale schalteten Regensburger/Holzknecht die russische Paarung Egorov/Popov aus, ehe es im großen Finale gegen die Topfavoriten Pigneter/Clara ging. Allen war klar: Jetzt musste eine Sahneleistung her, um die italienischen Seriensieger zu schlagen.

Und die Ötztaler hielten voll dagegen, rissen im ersten Lauf einen Rückstand von nur einem Zehntel auf. Entscheidung vertagt! Und auch im zweiten Lauf wurde es richtig knapp. „Die Entscheidung zu unseren Gunsten ist erst in der letzten Kurve gefallen. Davor war es extrem eng”, räumte dann auch Sieger Patrick Pigneter ein.

Trotz der knappen Finalniederlage – am Ende fehlten auf die Siegerpaarung 0,49 Sekunden – waren die Zweitplatzierten hochzufrieden. „Nach dem ganzen Stress in der Quali hätten wir mit der Platzierung nie und nimmer gerechnet”, grinste Holzknecht übers ganze Gesicht. Und Regensburger fügte fröhlich an: „Jetzt dürfen wir uns zwei Bierchen gönnen.“

Ergebnis Doppel: 1. Pigneter/Clara (Ita), 2. Regensburger/Holzknecht (Ö), 3. Egorov/Popov (Rus), 4. Kovshik/Tarasov (Rus), 5. Schopf/Schopf (Ö).

Starke Teamleistung der Junioren

2015-12-14 11:24

IGLS. Großartige Leistungen erbrachten Österreichs Nachwuchsrodler an diesem Wochenende beim Junioren-Weltcup in Igls. Bei den männlichen Junioren schafften mit Jonas Müller (2.), Nico Gleirscher (5.) und Lukas Schlierenzauer (6.) gleich drei Athleten den Sprung unter die Top sechs. Im Junioren Doppelsitzer rodelten David Trojer und Philip Knoll auf Rang zwei, ebenso wie Madeleine Egle bei den weiblichen Junioren.

Und last but not least sicherte sich die österreichische Mannschaft in der Besetzung Egle, Müller sowie Trojer/Knoll auch noch den Sieg in der Teamwertung.

Trainer Gerhard Gleirscher: „Viel besser hätte es wirklich nicht laufen können. Die Sportler haben gezeigt, welch großes Potenzial in ihnen steckt.“

Nachwuchs greift in Igls an

2015-12-08 14:44

INNSBRUCK. Äußerst erfolgreich verlief die bisherige Saison für Österreichs Rodelnachwuchs im Junioren-Weltcup. Zuletzt in Königssee wurden durch Bastian Schulte (2. Jugend A), Florian Schmid/Fabian Strickner (3. Junioren-Doppel) und dem Team (3.) wieder drei Medaillen geholt.

Jetzt geht`s zum Heimweltcup auf die Olympiabahn in Igls. Und Trainer Gerhard Gleirscher erwartet sich dort von seinen Rodlern wieder einiges. „Der Heimweltcup ist immer etwas kompliziert. Aber zwei bis vier Stockerlplätze erhoffe ich mir schon“, sagt der Coach, der bei den Junioren vor allem Jonas Müller und Nico Gleirscher sehr hoch einschätzt. Bei den Mädchen räumt er Madeleine Egle gute Chancen ein. Sie war zuletzt in Königssee gesundheitlich angeschlagen ins Rennen gegangen und schieß nach Zwischenbestzeit leider aus.

Gleirscher erwartet in Igls in jedem Fall knappe Entscheidungen. „Die Bahn ist im Vergleich relativ leicht zu fahren. Einen Heimvorteil haben wir nicht wirklich. Der kleinste Fehler kann durch die engen Abstände sofort dazu führen, dass du einige Plätze weiter hinten klassiert bist. In den ersten Trainingsläufen haben unsere Athleten jedenfalls gute Leistungen gezeigt.“

Der Zeitplan für den Weltcupbewerb:

Freitag, 11. Dezember:

10:00        1. Rennlauf Jugend A männlich
            1. Rennlauf Jugend A weiblich
            2. Rennlauf Jugend A männlich
            2. Rennlauf Jugend A weiblich

15:00        1. Rennlauf Doppelsitzer Junioren
            1. Rennlauf Doppelsitzer Jugend A
            2. Rennlauf Doppelsitzer Junioren
            2. Rennlauf Doppelsitzer Jugend A

Samstag, 12. Dezember:

10:00        1. Rennlauf Junioren männlich
            1. Rennlauf Junioren weiblich
            2. Rennlauf Junioren männlich
            2. Rennlauf Junioren weiblich

15:00        Mannschaftswettkampf

Mit drei Medaillen im Gepäck zum Heimweltcup

2015-12-08 14:42

Vergangenes Wochenende fand am bayrischen Königssee der 3. Junioren-Weltcup statt. Bastian Schulte vom RRC Innsbruck gelang dabei mit Rang 2 im Jugend A-Weltcup sein 3. Podium im 3. Rennen. Diese Konstanz wird auch in der Gesamtwertung derzeit mit Rang 2 belohnt. Seine 1 Jahr jüngere Schwester Lisa (RRC Innsbruck) erreichte mit Rang 9 ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis. Hannah Prock ebenfalls vom RRC Innsbruck wurde 12. Miriam Geisler (Turnerschaft Innsbruck), Anna Saulite (SU Eisbären Innsbruck) und Yannick Müller (RC Sparkasse Bludenz) haderten mit der technisch anspruchsvollen Fahrlinie durch die älteste Kunsteisbahn und kamen dieses Mal leider nicht über die Plätze 23, 31 und 36 hinaus.
Bei den Junioren fuhr die Doppelsitzerpaarung Florian Schmid und Fabian Strickner (RV Imst / Turnerschaft Innsbruck) zum dritten Mal in Folge auf den Bronzerang und rangiert nun ebenfalls auf einem ausgezeichneten 2. Gesamtrang. Auch ihre Teamkollegen vom "Aldransexpress" David Trojer und Philip Knoll (SU Eisbären Innsbruck / SV Sistrans) lagen zur Halbzeit auf Medaillenkurs, fielen nach kapitalem Fehler im 2. Durchgang jedoch auf Rang 5 zurück. Ein weiteres Top 10 Ergebnis gelang Lukas Schlierenzauer. Mit Rang 7 erzielte er seine bisher beste Weltcupplatzierung. Nicht nach Plan verliefen die Rennen für Jonas Müller (RC Sparkasse Bludenz) und Madeleine Egle (SV Rinn). Nach dem Gewinn der Qualifikation startete Jonas Müller als absoluter Topfavorit ins Rennen, verfehlte allerdings in beiden Läufen die Ideallinie und fand sich auf Rang 14 wieder. Madeleine, Gewinnerin des Weltcupauftaktes in Lillehammer ging gesundheitlich angeschlagen ins Rennen und schied nach Zwischenbestzeit leider aus. Mit Rang 3 im abschließenden Mannschaftsbewerb gelang ihr jedoch noch ein versöhnlicher Abschied vom Königssee. Gemeinsam mit Lukas Schlierenzauer, Florian Schmid und Fabian Strickner musste sie sich nur den beiden Teams aus Deutschland und Russland geschlagen geben.
Am kommenden Freitag und Samstag geht der Kampf um Medaillen, Weltcuppunkte und die YOG-Quali im Igler Eiskanal weiter. Die ÖRV-Juniors freuen sich auf zahlreiche Fans und eine tolle Atmosphäre auf ihrer Heimbahn.

Juniorenweltcup-Team nominiert

2015-11-07 11:11

Nach 4 intensiven Trainingskursen in Lillehammer, Sigulda, Winterberg und Königssee gab das Juniorentrainerteam um Cheftrainer Gerhard Gleirscher nun die ÖRV-Mannschaft für die ersten beiden Junioren-Weltcups in Lillehammer und Sigulda bekannt:

Junioren
Nico Gleirscher (RV Swarovski Halltal)
Jonas Müller (RC Sparkasse Bludenz)
Lukas Schlierenzauer (RRC Innsbruck)

JuniorInnen
Madeleine Egle (SV Rinn)
Sarah Tomaselli (RC Sparkasse Bludenz)

Jugend A männlich
Yannick Müller (RC Sparkasse Bludenz)
Bastian Schulte (RRC Innsbruck)

Jugend A weiblich
Hannah Prock (RRC Innsbruck)
Anna Saulite (SU Eisbären Innsbruck)
Lisa Schulte (RRC Innsbruck)

Doppel
Florian Schmid / Fabian Strickner (RV Imst / Turnerschaft Innsbruck)
Jakob Schmid / Juri Gatt (RV Imst / SV Rinn)

Der Aldrans-Express David Trojer und Philip Knoll (SU Eisbären Innsbruck / SV Sistrans) lässt die ersten beiden JWC aus, um in dieser Zeit mit dem Nationalteam in Winterberg und Igls zu trainieren und den Weltcup-Auftakt der Allgemeinen Klasse in Igls zu bestreiten. Zum 3. und 4. Junioren-Weltcup in Königssee und Igls stoßen die beiden wieder zum Juniorenteam.     
Dann erhalten auch weitere Nachwuchsfahrer die Chance auf einen JWC-Einsatz.
Wir wünschen dem gesamten Team viel Erfolg für die anstehenden Rennen.

Trauer um Hansjörg Schneebauer

2015-10-29 21:48

Der Tiroler und der Österreichische Rodelverband trauern um

Hansjörg Schneebauer

Mit ihm verlieren wir einen Funktionär und Sportsfreund, der unermüdlich für seine SportlerInnen im Einsatz war und ihnen mit Rat und Tat und Organisationstalent zur Seite stand.

In seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Funktionärstätigkeit war er maßgeblich an der Entwicklung des Naturbahn-Rodelsports beteiligt. Seine Ideen und sein persönliches Engagement waren einzigartig. Unter seiner Führung konnten seine SportlerInnen zahlreiche Medaillen und Titel bei Welt- und Europameisterschaften erreichen.

Er wurde mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Tiroler, des Österreichischen und des ASKÖ sowie mit dem Tiroler Sportehrenzeichen ausgezeichnet.

Wir danken Hansjörg für seinen unermüdlichen Einsatz und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Der Rosenkranz findet am Freitag, 30.10.2015 um 19 Uhr und die Beerdigung am Samstag, 31.10.2015 um 14 Uhr in der Pfarrkirche Rietz statt.

Hier geht's zur Parte.

Winterberg war dritte Station der Junioren

2015-10-29 15:01

Nach Lillehammer und Sigulda folgte der dritte Vorbereitungskurs der Junioren im nordrheinwestfälischen Winterberg, Austragungsort der Juniorenweltmeisterschaften im kommenden Februar. Mit besonders positiven Erinnerungen reisten Madeleine Egle und der Aldrans-Express David Trojer und Philip Knoll nach Winterberg. In der vergangenen Saison konnten sie an gleicher Stelle jeweils den Sieg beim Juniorenweltcup einfahren. Gemeinsam mit Nico Gleirscher gelang damals zudem der zweite Rang im Mannschafts-Sprint. Für Nico war es diesmal der erste Eiskontakt. Die beiden vorangegangenen Trainingskurse hatte er aufgrund eines Berufsschulblocks (er macht eine Lehre als Zerspannungstechniker) auslassen müssen.

Nach vier Trainingstagen und einigen Materialtests war auch Nico gut in der neuen Saison angekommen. Bei witterungsbedingt recht langsamen, aber guten Bahnbedingungen konnten sich die jüngeren Sportler ihre Starthöhen erarbeiten und Sicherheit für die anstehenden Rennen gewinnen. Für die erfahreneren Athleten galt es weiter Fahrlage und -rhythmus zu verbessern sowie in Hinblick auf die Junioren-WM die Ideallinie zu finden.

Das 3. interne YOG-Qualirennen, welches im Rahmen des Trainingskurses durchgeführt wurde, konnten erneut Bastian Schulte und Madeleine Egle für sich entscheiden. Bereits dieser Tage setzt das Team von Cheftrainer Gerhard Gleirscher das Training auf der Kunsteisbahn am Königssee fort. Danach folgen einige Trainingstage in Innsbruck/Igls, bevor Mitte November die Weltcupsaison startet. Die internationalen Renntermine sind unter http://www.fil-luge.org/…/Jahresablaufplan_Junioren_2015_16… zu finden.

Saisonfinale für die Rollenrodler

2015-10-15 10:57

In der Schweiz in Grindelwald, am Fuße der Aiger Nordwand fand vergangenes Wochenende das Finale des "Murauer Bier Rollenrodelcups" statt. Das Jahr 2015 war ieder ein sehr, sehr gutes Jahr für die Tiroler Sportler. Das Team ist klein, aber glänzt mir hervorragenden Leistungen.

Die Brüder Semler Julian und Elias aus Aschau im Zillertal waren heuer erstmals im Sommer dabei und konnten im Cup den 2. und 3. Platz in der Schülerklasse männlich erreichen.

Hannah Braun vom RC Jenbach gewann die Jugend weiblich Klasse. Auch Andi Födinger vom RC Jenbach stand in der Juniorenklasse männlich ganz oben am Podest. Georg Braun vom RC Jenbach fuhr in der Seniorenklasse 2 ebenfalls einen Sieg ein. Patrick Salcher vom SV Unhausen konnte den sehr guten 6. Rang  in der stark besetzen Klasse der Herren allgemein belgen.

Die beste Leistung im Jahr 2015 gelang Vanessa Stadler vom SC Kufstein. Vanessa holte sich als Juniorin den Sieg in der Damenklasse und mit Bernd Neurauter auch den Sieg bei den Doppelsitzern.

Die Krönungn gelang Vanessa mit dem gewinn des Weltmeistertitels bei der 1. Rollenrodel-WM in Gmunden.

Das Tiroler Rollenrodelteam hat sehr gute Leistungen gebracht und bereitet sich nun auf die Wintersaison vor!

Wieder Top-PLatzierungen für Tirols Rollenrodler

2015-09-30 15:59

Vergangenes Wochenende wurde der heuer zum zweiten mal der Murauer Bier Rollenrodelcup in Tirol abgehalten. Dieses Wochenende stand wieder unter einem guten Stern für die Tiroler Sportler. Fast in jeder Klasse konnte sich ein/e TirolerIn einen Stockerlplatz holen.

Bei den Doppelsitzern fuhr Vanessa Stadler mit Partner Bernd Neurauter am Samstag auf den begeehrten 1. Platz und am Sonntag auf den 2. Platz am Stockerl.

Die Gebrüder Semler Julian und Elias, die heuer das erste mal am Start sind, konnten jeweils den 2. und 3. Platz in der Schülerklasse männlich belegen.

Bei der weiblichen Jugend holte sich Hannah Braun an beiden Tagen den Sieg. Vanessa Stadler holte sich am Samstag den Tagessieg bei den Damen und am Sonntag den zweiten Platz in der Juniorenklasse weiblich.

Andreas Födinger konnte die Juniorenklasse männlich an beiden Tagen für sich entscheiden. Sowie auch Georg Braun die Seniorenklasse II souverän an beiden Tagen gewann.

Auch in der starken allgemeinen Herrenklasse holte sich Patrick Salcher am Samstag den 2. Platz und am Sonntag den 3. Stockerlplatz.

 

Der Murauer Bier Rollenrodelcup neigt sich dem Ende zu und es findet am 10. + 11. Oktober in der Schweiz, in Grindelwald, das Finale dieses Cups statt.

 

Natürlich hoffen wir aus Tiroler Sicht, dass sich diese gute Saison auch noch am Finale fortsetzt und wünschen allen Sportlern alles Gute für das Finale in der Schweiz!

Tiroler Rodler räumten bei der ISSU-WM in Gmunden ab!

2015-09-18 15:37

Vergangenes Wochenende fanden die 1. ISSU Weltmeisterschaften in Gmunden in OÖ statt. Gmunden - mit der selektiven Strecke durch die Stadt - war Austragungsort dieser Veranstaltung. In drei Wertungsläufen wurden die Weltmeister ermittelt. Am Samstag kämpften die Doppelsitzer um die begehrten Medaillen.
Weltmeister wurde Michael Scheikl mit Tina Unterberger, Vizeweltmeister wurden die beiden Schopf(is) Christian und Andreas und den Platz in Bronze belegte die Tirolerin Vanessa Stadler mit Partner Bernd Neurauter.
Am Sonntag dann der Tag der Entscheidung: Es wurden die ersten beiden Läufe um die Qualifikation gefahren. Aus dieser Wertung fuhren dann die 10 besten Damen und die 20 besten Herren um den Titel des Weltmeisters.
Aus Tiroler Sicht hatten zwei Läufer sehr große Chancen um die Medaillenränge mit zu fahren. Vanessa Stadler (SC Kufstein) bei den Damen und Patrick Salcher (SV Umhausen) bei den Herren.
Vanessa führte nach den beiden ersten Läufen und konnte nach dem entscheidenen dritten Lauf den Weltmeistertitel nach Tirol holen!

Patrick Salcher erreichte im Finale nach einem Hundertstelkrimi den hervorragenden dritten Platz und konnte somit die Bronzemedaille sein eigen nennen.

Super Wochenende für die Tiroler Rollenrodel Sportler

2015-09-08 12:19

Am 6.9.2015 fanden die Österreichischen Meisterschaften im Rollenrodeln in Obdach/Steiermark statt. Auf der 900 m langen Rennstrecke fuhren die Athleten um Medaillen. Sehr schwierige Bedingungen begleiteten dieses Rennen. Es musste auch ein Rennabbruch und Neustart wegen beginnendem Regen von der Jury beschlossen werden.

Nichts desto trotz belegten die Tiroler Rennläufer sehr viele Spitzenplätze: Semler Julian vom SV Aschau (2. Platz Schüler männlich), Semler Elisas vom SV Aschau (3. Platz Schüler m), Braun Hannah vom RC Jenbach (2. Platz Jugend weiblich), Födinger Andreas vom RC Jenbach (2. Platz Junioren m), Stadler Vanessa vom SC Kufstein (1. Platz Junioren w und 3. Platz Damen), Braun Georg vom RC Jenbach (2. Platz Senioren), Salcher Patrick vom SV Umhausen (4. Platz Herren), Stadler Vanessa mit Bernd Neurauter (3. Platz Doppelsitzer).

 

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn am kommenden Wochenende werden die 1. ISSU-Weltmeisterschfaten im  Rollenrodeln in Gmunden ausgetragen.

Wir wünschen den Sportlern auch alles Gute für diese Veranstaltung!

Rodler zogen erfreuliche Bilanz

2015-05-12 12:20

Das Peter-Anich-Haus in Oberperfuss war am Samstag Schauplatz der 66. Ordentlichen Verbandstagung des Tiroler Rodelverbandes. Dabei zog das Präsidium eine erfreuliche Bilanz über das vergangene Sportjahr.

„Das Highlight war sicher der Weltcupsieg von Wolfgang Kindl auf der Kunstbahn. Dieses Kunststück ist bisher nur fünf Rodlern aus Österreich gelungen“, freute sich Präsident Peter Knauseder.

Größere Sorgen als auf der Kunstbahn gebe es derzeit am Naturbahnsektor. Knauseder: „Die sehr guten Erfolg in der abgelaufenen Saison dürfen nicht vergessen machen, dass wir im Nachwuchsbereich und bei der Anzahl funktionierender Rodelbahnen sicher Probleme haben. Die Goldmedaille bei der Junioren-EM in Oberperfuss durch Dominik Kirchmair sowie die Silbermedaille im Doppelsitzer von Tobias Angerer bei der WM in St. Sebastian sind Auftrag für uns, noch mehr für die Weiterentwicklung des Naturbahnsports in Tirol zu arbeiten“, sagte Knauseder.

Der auch auf den Erfolg des in der vergangenen Saison gestarteten Schulprojekts hinwies: „Es war eine große Freude zu sehen, mit wie viel Spaß und Einsatz 146 Kinder auf sechs Tiroler Volksschulen mit Lehrern und Eltern bei der Sache waren. Das Projekt konnte dank der Unterstützung der Sportabteilung des Landes in vollem Umfang umgesetzt werden. In Zukunft werden wir alle Anstrengungen unternehmen, auch im Wipptal, im Zillertal und im gesamten Unterland unser Modell mit den Volksschulen umzusetzen.

Im Rahmen der Vollversammlung, der auch Bürgermeister Johanna Obojes-Rubatscher aus Oberperfuss beiwohnte, wurden auch erfolgreiche Sportler geehrt. Von den zu Ehrenden anwesend waren Tobias Angerer und Dominik Kirchmair von der Naturbahn, Kunstbahnrodlerin Madeleine Egle und Sportrodlerin Melanie Frischmann.

Verbandstagung des Tiroler Rodelverbandes

2015-04-30 13:49

Die 66. ordentliche Verbandstagung findet 
 
Samstag, dem 9. Mai 2015 - Beginn 10.00 Uhr
im Peter-Anich-Haus
Riedl 30 (gegenüber Hotel Krone)
in 6173 Oberperfuß

 

statt. 

Gemeinde ehrte Naturbahnrodler

2015-04-15 10:58

SAUTENS. Für ihre sportlichen Leistungen wurden neulich vier junge Naturbahnrodler aus Sautens, die in Umhausen stets beste Trainingsbedingungen vorfinden, von der Gemeinde und dem Sportclub Sautens ausgezeichnet.
In der Jugendklasse wurde Miguel Brugger in der vergangenen Saison sowohl Staats- als auch Tiroler Meister und erreichte bei Europacuprennen einen ersten, einen zweiten sowie einen vierten Platz.
Florian Markt hatte sich für die Weltmeisterschaft der Allgemeinen Klassen in Mariazell qualifiziert und erreichte dort den starken 13. Rang. Beim Juniorenweltcup in Winterleiten wurde er Zweiter. In der Gesamtweltcupwertung landete er auf dem starken vierten Rang. Außerdem wurde er Zweiter bei der Tiroler Meisterschaft.
Thomas Hörburger durfte als Junior beim Weltcup-Auftakt der Allgemeinen Klasse in Kühtai starten. Im Parallel-Race landete er im Nationencup auf dem fünften Platz. Er wurde Dritter bei der Österreichischen Meisterschaft der Junioren sowie der Tiroler Meisterschaft der Junioren. Im Gesamtweltcup der Junioren wurde er Zehnter, obwohl er einige Rennen krankheitsbedingt auslassen musste.
Vanessa Markt fuhr ihre erste Saison bei den Junioren. Sie wurde Dritte in der Österreichischen Meisterschaft der Allgemeinen Klasse und Dritte in der Tiroler Meisterschaft der Juniorinnen. In der Gesamtweltcupwertung der Juniorinnen erreichte sie Rang acht. Außerdem holte sie sich den Tagessieg bei der Vereinsmeisterschaft in Umhausen.

Prüfung bestanden

2015-03-14 11:51

Kürzlich konnten alle 15 angetretenen Kandidaten die Instruktorenausbildung Rodeln 14/15 an der BSPA in Innsbruck erfolgreich abschließen. Miriam Kastlunger, Steffi Konschake und Elena Micheler gelang dies sogar mit ausgezeichnetem Erfolg.
Tags zuvor wurden die letzten Unterrichtseinheiten unter Leitung von Gerald Kammerlander (Sportdirektor Naturbahn) auf der Grantau-Rodelbahn in Umhausen absolviert.
Herzliche Gratulation allen neuen Instruktoren sowie viel Freude & Erfolg beim Training mit dem Rodelnachwuchs.

Tiroler Meister ermittelt

2015-03-01 20:40

Die Tiefentalbahn in Oberperfuss war am Sonntag Schauplatz der diesjährigen Tiroler Meisterschaft im Naturbahnrodeln. Während sich bei den Herren erwartungsgemäß Weltcup-Ass Thomas Kammerlander vor Lokalmatador und Junioren-Sieger Dominik Kirchmair und Florian Glatzl durchsetzte, siegte bei den Damen überraschend Vanessa Stadler vor Maria Auer, die bei den Juniorinnen gewann, und Vanessa Markt.
Tiroler Meisterschaften: Damen: 1. Vanessa Stadler (SC Kufstein) 1:57,15, 2. Maria Auer (SV Umhausen) +1,75, 3. Vanessa Markt (SV Umhausen) +2,73. Herren: 1. Thomas Kammerlander (SV Umhausen) 1:48, 33, 2. Dominik Kirchmair (SV Oberperfuss) +0,47, 3. Florian Glatzl (SV Matrei/Brenner) +0,72, 4. Dominik Holzknecht (SV Umhausen) +2,13, 5. Florian Markt (SV Umhausen) +2,19, 6. Thomas Hörburger (SV Umhausen) +3,04, 7. Fabian Achenrainer (SV Ried) +5,44, 8. Christoph Regensburger (SV Umhausen) +6,98.

Die Titel in den Nachwuchsklassen gingen an

Lisa Walch (SV Ried) - Jugend weiblich

Miguel Brugger (SV Umhausen) - Jugend männlich

Maria Auer (SV Umhausen) - Junioren weiblich

Dominik Kirchmair (SV Oberperfuß) Junioren männlich

 

Ergebnisse TRV-Cup: Schüler männlich: 1. Tobias Übergänger (SV Schönberg) 2:11,65. Jugend weiblich: 1. Lisa Walch (SV Ried) 2:02,64, 2. Nadine Erschbaumer (SV Schönberg) +2,72, 3. Celina Tilg (SV Schönberg) +22,89. Jugend männlich: 1. Miguel Brugger (SV Umhausen) 2:02.17, 2. Noah Hofer (SV Schönberg) +2,81, 3. Simon Achenrainer (SV Ried) +7,54.

Tiroler Meisterschaft Naturbahn

2015-02-25 20:03

Die Tiroler Meisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn findet am kommenden Wochenende in Oberperfuss statt. Zur Ausschreibung geht's hier.

Staatsmeistertitel für Kammerlander

2015-02-22 16:32

Bei der am Sonntag auf der Grantaubahn in Umhausen stattgefunden Österreichischen Staatsmeisterschaft gab es im Herren-Einsitzerbewerb einen wahres Herzschlagfinale. Nach dem ersten Lauf hatte Michael Scheikl aus der Steiermark zwei Hundertstel vor Lokalmatador Thomas Kammerlander geführt. Im zweiten Lauf war dann der Ötztaler um fünf Hundertstel schneller und sicherte sich mit drei Hundertstel Vorsprung des Staatsmeistertitel. Dritter wurde Florian Glatzl aus Matrei.
Bei den Damen ging der Sieg an Tina Unterberger aus Oberösterreich. Nur 15 Hundertstel dahinter klassierte sich die 17-jährige Maria Auer aus Umhausen.
Im Doppelbewerb blieb die Salzburger-Tiroler-Paarung Rupert Brüggler/Tobias Angerer vor Christoph Regensburger/Dominik Holzknecht und Christoph Knauder/Thomas Knauder aus Kärnten erfolgreich.
Österreichische Staatsmeisterschaften, Herren: 1. T. Kammerlander (T) 2:27:61, 2. Scheikl (K) +0,03, 3. Glatzl (T) +1,12, 4. G. Kammerlander (T) +1,64, 5. R. Batkowski (T) +1,86, 8. F. Batkowski (T) + 2,36, 9. Holzknecht (T) +3,56, 11. Kirchmair (T) +4.52, 15. Achenrainer (T) +6,65, 16. Hörburger (T) +6,80.
Damen: 1. Unterberger (OÖ) 2:32.83, 2. Auer (T) +0,15, 3. Götschl (Stm.) +3,25, 5. Markt (T) +8,69, 6. Stadler (T) +9,30.
Doppel: 1. Brüggler/Angerer (Sbg./T) 2:35.77, 2. Regensburger/Holzknecht (T) +1,69, 3. Knauder/Knauder (Ktn.) +4,93.

Tiroler AthletInnen heimsten Medaillen bei ISSU-Europameisterschaft

2015-02-22 14:01

Tirols AthletInnen zeigten sich bei der 2. ISSU-Europameisterschaft in Jesenice/SLO top in Form und holten zahlreiche Medaillen:

 

Doppel:

1.        Platz:   Bucher Christian/Bucher Hanspeter               CDR Hopfgarten/Tirol/AUT

2.        Platz:    Schölzhorn Florian/Kinzner Dominik                   ITALIEN

3.        Platz:    Lambacher Patrick/Lambacher Matthias              ITALIEN

 

tl_files/allgemein/sportrodeln/bilder/P1050125.JPG

 

Damen:

1.        Platz:    Melanie Frischmann                                     RV Volders/Tirol/AUT

2.        Platz:    Viktoria Larcher                                           SV Bach/Tirol/AUT

3.        Platz:    Verena Frischmann                                       RV Volders/Tirol/AUT

 

tl_files/allgemein/sportrodeln/bilder/P1050135.JPG

 

Herren:

1.        Platz:    Andreas Ehammer                                         CDR Hopfgarten/Tirol/AUT

2.        Platz:    Christian Bucher                                            CDR Hopfgarten/Tirol/AUT

3.        Platz:    Thomas Strickner                                           WSV Trins/Tirol/AUT

 

tl_files/allgemein/sportrodeln/bilder/P1050149.JPG

Österreichische Meisterschaften und Staatsmeisterschaften

2015-02-17 10:25

Österreichische Meisterschaften und Staatsmeisterschaften
mit internationaler Beteiligung auf der Grantaubahn in Umhausen
am Samstag, 21. und Sonntag, 22. Februar 2015

Programm:

Samstag, 21. Februar 2015

14:30 Mannschaftsführersitzung, Startnummernausgabe
15:30 1. Trainingslauf Einsitzer
anschl. 2. Trainingslauf Einsitzer
anschl. 1. Trainingslauf Doppelsitzer
anschl. 2. Trainingslauf Doppelsitzer

Sonntag, 22. Februar 2015

9:30 1. Wertungslauf Doppelsitzer
anschl. 1. Trainingslauf Einsitzer (Gäste)
anschl. 2. Wertungslauf Doppelsitzer
anschl. 1. Wertungslauf Einsitzer
anschl. 1. Wertungslauf Einsitzer (Gäste)
anschl. 2. Wertungslauf Einsitzer
anschl. 2. Wertungslauf Einsitzer (Gäste)
anschl. Trainingslauf Doppelsitzer (Gäste)
anschl. Wertungslauf Doppelsitzer (Gäste)


Drei Stockerplätze zum Saisonfinale

2015-02-14 20:14

Mit dem sechsten GRM Group Weltcup in Umhausen endet die Saison im Rennrodeln auf Naturbahn 2014/15. Die Gesamtweltcupsieger heißen wie in den Jahren zuvor Patrick Pigneter (ITA) bei den Herren, Ekaterina Lavrentyeva (RUS) bei den Damen sowie Patrick Pigneter und Florian Clara (ITA) bei den Doppelsitzern. Alle drei gewinnen auch jeweils das letzte Saisonrennen in Umhausen.


Österreichs Team konnte keinen Heimsieg auf der „Grantau“-Bahn einfahren. Nach starken Trainingsleistungen galt Thomas Kammerlander (AUT) als der große Favorit auf den Sieg. Am Ende wird der Lokalmatador Zweiter hinter Pigneter. "Ich bin zufrieden mit den Läufen. Wahrscheinlich habe ich mir ein wenig zu viel Druck auferlegt, aber Patrick war definitiv der verdiente Sieger heute“, resümierte Kammerlander. Auf dem dritten Platz landet Alex Gruber (ITA), der sich den zweiten Platz im Gesamtweltcup vor Michael Scheikl (AUT) sichert.

 

tl_files/allgemein/naturbahn/bilder/Podium Herren.jpg


Bei den Damen wird die Weltmeisterin Evelin Lanthaler (ITA) Zweite. Dahinter platziert sich sensationell die Umhausenerin Maria Auer (AUT) als Dritte am Podest. Es ist ihr erster Podiumsplatz im Weltcup. „Mit dem Ergebnis habe ich heute nicht gerechnet. Es ist einfach unglaublich“, so Auer.

Den Doppelsitzerbewerb beenden die Russen Aleksandr Egorov/Petr Popov auf Platz zwei. Auch im Gesamtweltcup belegen sie diese Position. Dritte in Umhausen werden Rupert Brüggler und Tobias Angerer (AUT). In der Gesamtwertung belegen sie Platz vier hinter ihren Teamkollegen Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht (AUT).

 

tl_files/allgemein/naturbahn/bilder/Podium Doppel.jpg


Der Teambewerb geht an Italien. Österreich belegt den zweiten Platz und Russland wird Dritter.


ERGEBNIS:

HERREN (nach 2 Wertungsläufen)
1. Patrick Pigneter (ITA)

2. Thomas Kammerlander (AUT)
3. Alex Gruber (ITA) 
4. Michael Scheikl (AUT) 
5. Florian Breitenberger (ITA)

DAMEN (nach 2 Wertungsläufen)
1. Ekaterina Lavrentyeva (RUS)

2. Evelin Lanthaler (ITA)
3. Maria Auer (AUT)
4. Greta Pinggera (ITA)
5. Sara Bachmann (ITA)

DOPPEL (nach 2. Wertungsläufen)
1. Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA)

2. Alexandr Egorov/Petr Popov (RUS)
3. Rupert Brüggler/Tobias Angerer (AUT)
4. Pavel Porshnev/Ivan Lazarev (RUS)
5. Christoph Regensburger/Dominik Holzknecht (AUT)

Dominik rockte das Tiefental

2015-02-08 19:02

Was für ein Tag! Die Junioren-Europameisterschaft der Naturbahnrodler in Oberperfuss war bei zum Teil tief winterlichen Bedingungen ein echter sportlicher Leckerbissen. Und dafür, dass am Ende kräftig gejubelt wurde, zeichnete der Lokalmatador verantwortlich. Dominik Kirchmair aus Kematen, der für den SV Oberperfuss fährt, sicherte sich die Goldmedaille.

Sexy steht auf einem seiner Rodelschuhe zu lesen! Und sexy war in der Tat auch die Leistung des sympathischen Nachwuchssportlers. Denn was er auf der gefürchteten Tiefentalbahn ablieferte, war eine Machtdemonstration höchster Güte!

Schon im ersten Lauf pulverisierte er die Konkurrenz. Fuhr auf den starken Russen Aleksey Martyanov einen Vorsprung von 0,76 Sekunden heraus. Ein Polster, das er sich nicht mehr nehmen lassen wollte. Entsprechend fokussiert wirkte Kichmair zwischen den beiden Entscheidungsläufen.

Martyanov war im zweiten Durchgang gut, ebenso der am Ende auf Rang 3 platzierte Südtiroler Thomas Unterholzner, der sich in Oberperfuss den Sieg in der Gesamtwertung im erstmals ausgetragenen Junioren-Weltcup sicherte. Aber gegen den Local Hero war kein Kraut gewachsen. Am Ende hatte er auf den zweitplatzierten Russen einen Vorsprung von 1,62 Sekunden. Kein Wunder, dass sich Kirchmair nach dem Zieleinlauf vor Gratulationen kaum retten konnte. Zur Siegerehrung wurde er von zwei seiner Vereinskameradan dann auf Schultern getragen.

„Es war ein super Tag. Mir ist alles aufgegangen. Jetzt freue ich mich einfach über den Sieg“, war der neue Europameister überglücklich, dass er sein großes Saisonziel erreicht hatte.

Zweitbester Österreicher bei der EM war Thomas Hörburger aus Sautens mit Rang 7. Er hatte schon im Training starke Leistungen gezeigt. Und war dann auch im ersten Lauf pfeilschnell unterwegs. Lag bis zur letzten Kehre auf dem zweiten Rang. Doch eben diese hat es in Oberperfuss in sich – und Hörburger verhaute sie, knallte heftig gegen die Bande und vergab dort seine Medaillenchancen. Auch sein Teamkamerad Florian Markt, ebenfalls aus Sautens, vergab mögliche Chancen auf eine Top-Platzierung schon im ersten Durchgang und landete in der Endabrechnung auf Rang 10. Fabian Achenrainer aus Ried wurde Elfter.

Der Sieg bei den Damen ging an Daria Maleeva aus Russland, welche die Südtirolerinnern Sara Bachmann und Greta Pinggera auf die Plätze 2 und 3 verwies. Beste Österreicherin war die Steirerin Michelle Diepold auf Rang 4. Maria Auer aus Umhausen wurde Siebte, Vanessa Stalder (Wildschönau) Zehnte und Vanessa Markt (Sautens) Elfte.

Den Doppelsitzerbewerb gewannen die Russen Aleksey Martyanov/Nikita Tarasov vor den italienischen Paarungen Armin Folie/Elias Gruber und Giovanni Salvadori/Manuel Gaio.

Junioren-EM in Oberperfuss

2015-02-03 17:58

Auf der Tiefentalbahn in Oberperfuss finden am 7. und 8. Februar die Junioren-Europameisterschaft und das Junioren-Weltcupfinale der Naturbahnrodler statt.
Das Programm:
Freitag, 6. Februar: Startnummernverlosung im Zielhaus (18).
Samstag, 7. Februar: 1. Training Einsitzer Damen und Herren (9), 2. Training Einsitzer Damen und Herren (11), anschließend Training Doppel, 30 Minuten Pause, anschileßend 1. Wertunglauf Doppel. Ab 18.30 Eröffnungsfeier an der Rodelbahn.
Sonntag, 8. Februar: 2. Wertungslauf Doppel (9), anschließend 1. Wertungslauf Einsitzer Damen und Herren, 2. Wertungslauf Einsitzer Damen und Herren (ca. 11 Uhr), Siegerehrung im Zielraum (ca. 14).

Folgende Tiroler Athleten gehen an den Start: Dominik Kirchmair, Florian Markt, Thomas Hörburger, Fabian Achenrainer, Maria Auer, Vanessa Markt und Vanessa Stadler.

Stockerlplatz für Maria Auer

2015-02-01 16:07

Starker Auftritt von Maria Auer aus Umhausen beim Junioren-Weltcup der Naturbahnrodler in Latzfons (Südtirol). Die junge Ötztalerin schaffte mit ihrem dritten Rang den Sprung aufs Podest und musste sich nur den beiden Südtirolerinnen Alexandra Pfattner und Greta Oberrauch geschlagen geben.

Bei den Junioren landete Dominik Kirchmair aus Kematen auf dem vierten Rang. Thomas Hörburger aus Sautens wurde Siebenter, Fabian Achenrainer aus Ried Zehnter, Florian Markt aus Sautens landete auf Rang 13.

Unzufriedenes Rodel-Ass will Revanche

2015-02-01 15:16

Es ist wie verhext in dieser Weltcupsaison der Naturbahnrodler! Wieder war Thomas Kammerlander im Training zum Bewerb in Vatra Dornei (Rumänien) bei den absolut Schnellsten dabei. Doch im ersten Wertunglauf sprangen ihn schon zum zweiten Mal innnerhalb von kurzer Zeit die Belege aus den Schienen. Damit blieb am Ende nur der für ihn enttäuschende vierte Rang. „Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Und frage mich, wenn der Anti-Lauf endlich ein Ende findet. Das ist schon sehr frustrierend.“
Gleichzeitig richtet Kammerlander den Blick aber bereits nach vorne – zum Weltcupfinale am 13. und 14. Februar in Umhausen. „Wir werden dort jetzt konzentriert arbeiten. Für mich zählt auf meiner Heimbahn nur ein Sieg. Alles andere interessiert mich nicht. Einmal möchte ich in dieser Saison Patrick Pigneter noch schlagen“, sinnt er auf Revanche.
Der Südtiroler Pigneter war auch in Rumänien nicht zu schlagen, siegte vor seinem Landsmann Alex Gruber und dem Österreicher Michael Scheikl.
Ergebnis Weltcup Vatra Dornei: 1. Patrick Pigneter (Ita) 2:24.42, 2. Alex Gruber (Ita) +0,12, 3. Michael Scheil (Ö) +1.42, 4. Thomas Kammerlander (Ö) +1,78.

Zwei Podestplätze in Rumänien

2015-01-31 15:54

Toller Erfolg für die Österreichischen Doppelsitzerpaarungen beim Weltcup der Naturbahnrodler in Vatra Dornei (Rumänien). Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht belegten hinter den Seriensiegern Patrick Pigneter und Florian Clara den zweiten Platz. Auf Rang 3 flitze mit Rupert Brüggler und Tobias Angerer ein weiteres österreichisches Duo.

Kammerlander auf Rang 5

2015-01-25 15:26

Erstmals wurde nach einem Weltcuprennen der Naturbahnrodler am Wochenende in Winterleiten nicht die italienische Hymne gespielt. Michael Scheikl aus Leoben schnappte Top-Favorit Patrick Pigneter den Sieg weg. Dritter wurde mit Thomas Schopf ein weiterer Österreicher.
Nicht nach Wunsch lief es hingegen für Thomas Kammerlander aus Umhausen, der sich am Ende mit dem fünften Rang begnügen musste. „Ich bin ganz gute Teilzeiten gefahren. Aber in Summe hat es wieder nicht gereicht. Dazu kam, dass mir im zweiten Lauf eine Schiene kaputt geworden ist. So wie es in dieser Saison in Kühtai mit Pech begonnen hat, geht`s derzeit leider weiter“, haderte Kammi etwas mit seinem Schicksal.
Zurückschlagen will er nun am kommenden Wochenende. Da übersiedelt der Weltcup-Tross nach Vatra Dornei in Rumänien. Der Sieger dort im Vorjahr: Thomas Kammerlander.

Markt und Kirchmair beim Juniorenweltcup am Podest

2015-01-25 15:02

Im steirischen Winterleiten wurde an diesem Wochenende zeitgleich mit dem vierten GRM Group Weltcup im Rennrodeln auf der Naturbahn auch der Juniorenweltcup ausgetragen. Der Sautner Florian Markt belegte dabei dern hervorragenden zweiten Platz. Dominik Kirchmair vom SV Oberperfuß sorgte als Dritter für einen weiteren Podestplatz. Der Sieg ging an den Italiener Thomas Unterholzner.

 

Beim Weltcup wird Thomas Kammerlander Fünfter. Teamkollege Michael Scheikl holt sich den Sieg vor Patrick Pigneter (ITA) und dem Lokalmatador Thomas Schopf.

Regensburger/Holzknecht erneut am Stockerl

2015-01-24 19:25

Auch beim vierten GRM Group Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn in Obdach-Winterleiten führte kein Weg an den Serienweltmeistern Patrick Pigneter und Florian Clara (ITA) vorbei. Die beiden siegten vor Aleksandr Egorov und Petr Popov aus Russland.

Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht landeten vor den WM-Silbermedaillengewinnern Rupert Brüggler und Tobias Angerer auf Rang drei. "Unzufrieden sind wir mit Platz drei sicherlich nicht. Die Fahrten waren aber alles andere als optimal. Gerade in Lauf eins kamen wir mit unserem Material gar nicht zu recht", so Dominik Holzknecht. Im Gesamtweltcup liegen Regensburger/Holzknecht nach dem vierten Rennen ebenfalls auf dem dritten Rang.

Medaille blieb Wunschtraum

2015-01-18 14:18

Nichts wurde es mit einem Medaillengewinn für die Naturbahnrodler in den Einzelbewerben bei der Weltmeisterschaftin St. Sebastian. Thomas Kammerlander aus Umhausen landete als bester seiner Mannschaft auf Rang vier, musste aber die Überlegenheit der Südtiroler neidlos anerkennen.

Eine Woche nach seinem schweren Crash beim Weltcuprennenin Deutschnofen musste Kammerlander wieder auf die Rodel. Haben ihn die Nachwirkungen behindert? „Das wär absolut die falsche Ausrede. Daran hat es sich nicht gelegen“, räumt der Ötztaler ein. Wirklich enttäuscht über den vierten Platz konnte er gar nicht sein, denn: „Der Abstand zu den Burschen aus Südtirol ist riesengroß. Die fahren aktuell in einer anderen Liga. Da gibt es überhaupt nichts schönzureden, wir sind momentan chancenlos gegen sie.“ Auf Rang drei fehlten Kammerlander 0,74 Sekunden. Auf Sieger Pigneter gar 1,79 Sekunden.

Bemerkenswerterweise war Kammerland im kurvigen Teil der Strecke in St. Sebastian schneller unterwegs als die Medaillengewinner Pigneter, Alex Gruber und Florian Breitenberger. Auf den Geraden ging das Südtiroler Trio aber ab wie die Feuerwehr.

„Dass wir rodeln können, beweisen wir in den Kurven. Die Entscheidung ist aber auf den Geraden gefallen. Da sind uns die Südtiroler materialtechnisch enorm voraus. Wir können jetzt nur tüfteln und versuchen, diesen Rückstand wettzumachen“, sagt Kammerlander.

Auffällig: Selbst bei den Damen musste Seriensiegerin Ekaterina Lavrentyeva aus Russland der Südtirolerin Evelin Lanthaler den Vortritt lassen und wies ebenfalls den riesigen Rückstand von 0,73 Sekunden auf.

WM-Silber für Brüggler-Angerer

2015-01-16 17:57

Bei den 20. FIL-Weltmeisterschaften im steirischen Mariazell wurden heute bereits die ersten Medaillen - und zwar im Doppelsitzerbewerb - vergeben. Das italienische Duo Patrick Pigneter und Florian Clara konnten ihren Titel von 2013 verteidigen und gewann souverän die Konkurrenz. Der zweite Platz geht an Österreich mit Rupert Brüggler und Tobias Angerer, die erst vor wenigen Wochen mit einem zweiten Platz beim Weltcup in Laas ihr bestes Karriereergebnis erzielten. Tobias Angerer (AUT): „Unglaublich. Es ist ein Traum für uns in Erfüllung gegangen vor heimischem Publikum eine Medaille zu gewinnen”. 

Auf dem dritten Platz folgen die ehemaligen Weltmeister Pavel Porshnev und Ivan Lazarev aus Russland. Das österr. Doppel Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht, die nach dem ersten Lauf noch auf Rang zwei gelegen waren, mussten sich schlussendlich mit Blech zufrieden geben.

 

Foto: FIL/Peter Maurer


Am heutigen Vormittag fand der ersten von drei Wertungsläufen bei den Herren statt. Der Durchgang wurde von Patrick Pigneter gewonnen. Hinter ihm folgen mit Alex Gruber, FlorianClara und Florian Breitenberger drei weitere italienische Athleten. Die beiden ÖsterreicherThomas Kammerlander (5.) und Michael Scheikl (7.) liegen in Schlagdistanz. Scheikl liegt als Siebter nur 84 Hundertstel hinter dem Führenden Pigneter.

WM für Kammerlander in Gefahr

2015-01-11 15:58

Hiobtsbotschaft für den Österreichischen Rodelverband! Beim Naturbahnrodel-Weltcup in Deutschnofen (Ita) kam Thomas Kammerlander schwer zu Sturz und verletzte sich am Fuß. Damit ist die Teilnahme an der Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in St. Sebastion für den Ötztaler in Gefahr.

Es war doppeltes Pech für Kammerlander. Er war im ersten Lauf des Weltcupbewerbs auf der selektiven Bahn in Deutschnofen fantastisch unterwegs, lag zur Zwischenzeit vorne. Doch dann passierte das Unglück. Sportdirektor und Bruder Gerald Kammerlander, der den Sturz als Augenzeuge verfolgt hatte: „Es hat die Rodel verschnitten, die dann regelrecht im rechten Winkel abgebogen ist. Thomas ist mit dem Fuß gegen die Bande geknallt und dann im hohen Bogen abgeflogen. Das hat brutal ausgeschaut.“
Kammerlander wurde sofort erstversorgt und dann zur medizinischen Untersuchung gebracht. Dort gab es erstmal Entwarnung. Es war kein frischer Bruch festzustellen. Das Bein muss aber zunächst ruhig gestellt werden. Die WM-Teilnahme ist damit gefährdet. „Aber wir hoffen bis zum Schluss“, sagt Gerald Kammerlander.
Der Sieg ging in Deutschnofen an den Südtiroler Alex Gruber vor seinen Landsleuten Anton Blasbichler und Patrick Pigneter. Bei den Damen triumphierte einmal mehr die Russin Ekaterina Lavrentyeva vor den Südtirolerinnen Evelin Lanthaler und Sara Bachmann.

Im Doppelsitzerbewerb durften sich Rupert Brüggler/Tobias Angerer mit Platz drei über ihren nächsten Stockerlplatz im Weltcup freuen. Der Sieg ging an Pigneter/Clare (ITA) vor Egorov/Popov (RUS).

Starke Tiroler beim Junioren-Weltcup

2015-01-11 12:25

Die Grantau-Bahn in Umhausen war Austragungsort des 1. Junioren-Weltcups der Naturbahnrodler. Die Temperaturen hatten der Strecke arg zugesetzt, deshalb wurden die Jugendklassen in nur einem Durchgang ausgetragen.
Bei den Junioren zeigten gleich zwei Tiroler Teilnehmer stark auf. Dominik Kirchmair aus Kematen, der für den SV Oberperfuss startet, landete hinter Thomas Unterholzer aus Südtirol auf dem zweiten Platz. Und Fabian Achenrainer aus Ried im Oberinntal, der heuer erstmals bei den Junioren startet, erreichte den starken dritten Rang. Beide Tiroler Läufer zeigten sich mit den erreichten Platzierungen zufrieden.
Die Ergebnisse: Juniorinnen: 1. Alexandra Pfattner (Ita), 2. Grete Oberrausch (Ita), 3. Mara Pfeifer (Ita). Junioren: 1. Thomas Unterholzer (Ita), 2. Dominik Kirchmair (Ö), 3. Fabian Achenrainer (Ö). Allgemeine Klasse weiblich: 1. Michaela Niemetz (D), 2. Ylenia Sarteur (Ita). Jugend I weiblich: 1. Stephanie Planer (Ita), 2. Celina Tigl (Ö). Jugend II weiblich: 1. Annalena Waldboth (Ita), 2. Nina Zöggeler (Ita), 2. Lisa Walch (Ö). Allgemeine Klasse männlich: 1. Martin Mayerhofer (Ö), 2. Tobias Mair (Ita). Jugend I männlich: 1. Maximilian Grusner (Ita), 2. Fabian Brunner (Ita), 3. Patrick Staffler (Ita). Jugend II männlich: 1. Daniel Gruber (Ita), 2. Miguel Brugger (Ö), 3. Alex Maier (Ita). Doppel Junioren: 1. Armin Folie/Elias Gruber  (Ita), 2. Giovanni Salvadori/Manue Gaio (Ita). Doppel Allgemeine Klasse: 1. Simone Scalet/Simone Gaio (Ita).

Aufwärtstrend bei Kammerlander

2015-01-04 18:43

Es geht aufwärts bei Umhausens Naturbahnrodel-Ass Thomas Kammerlander! Beim Weltcupbewerb in Laas (Südtirol) landete der Ötztaler auf dem dritten Rang. Geschlagen geben musste er sich nur den beiden Südtirolern Patrick Pigneter und Alex Gruber.
Wegen des Föhneinbruchs wurde der Bewerb in Laas in nur einem Durchgang ausgetragen. Dabei unterlief Kammerlander im Mittelabschnitt ein Fehler. Trotzdem betrug die Zeitdifferen zu Sieger Pigneter nur 0,29 Sekunden. „Ganz kann ich natürlich nicht zufrieden sein, denn das wäre nur der Fall, wenn ich ganz oben stehen würde. Nach der Enttäuschung zum Weltcupauftakt beim Parallelbewerb in Kühtai war´s aber ein Schritt nach vorne. Ich kann jetzt optimistisch in die nächsten Bewerbe gehen.“
Schon am nächsten Wochenende macht der Weltcuptross Station in Deutschnofen (Südtirol). Für Kammerlander die nächste Gelegenheit, sich in der Gesamtwertung, in der er aktuell auf Rang drei liegt, weiter nach vorne zu arbeiten.
Ebenfalls auf Rang drei liegt die Umhauser Doppelsitzerpaarung Christoph Regensburger/Dominik Holzknecht, die in Laas den vierten Rang belegte. Einen Platz davor landete der Zillertaler Tobias Angerer mit Partner Rupert Brüggler. Für die beiden war es das erste Weltcuppodium.

Junioren-Weltcup der Naturbahnrodler gastiert in Umhausen

2014-12-31 12:51

Lange stand die Veranstaltung wegen des fehlenden Schnees auf der Kippe. Schließlich hatte der Wettergott aber doch ein Einsehen. Der 1. Junioren-Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahnen am 9. und 10. Jänner auf der Grantau-Bahn in Umhausen ist nun gesichert. Der Eintritt dazu ist frei.

Der Junioren-Weltcup ist der erste Saisonhöhepunkt auf der 955 Meter langen selektiven Grantau-Rodelbahn in Umhausen. Ausgetragen werden die Klassen Junioren I und II sowie Doppel Junioren sowie die Gästeklassen Jugend I, Jugend II und Doppel. Teilnahmeberechtigt sind alle Rennläufer mit gültiger FIL-Lizenz.

Das Programm: Freitag, 9. Jänner, 12 Uhr: Mannschaftsführersitzung und Startnummerausgabe, 15 Uhr: Trainingslauf Doppelsitzer, 15.30 Uhr: 1. Trainingslauf Damen, 16 Uhr: 1. Trainingslauf Herren, 17.30 Uhr: 2. Trainingslauf Damen, 18.15 Uhr: 2. Trainingslauf Herren. 20 Uhr: Eröffnungsabend im Gasthof Andreas Hofer. Samstag, 10. Jänner, 9.15 Uhr: 1. Wertungslauf Doppelsitzer, 10 Uhr: 2. Wertungslauf Doppelsitzer, 10.30 Uhr: 1. Wertungslauf Damen, 11.15 Uhr: 1. Wertungslauf Herren. 13 Uhr: 2. Wertungslauf Damen, 13.45 Uhr: 2. Wertungslauf Herren. 15 Uhr: Siegerehrung im Zielraum.

Tiroler Meisterschaft Naturbahn verschoben

2014-12-22 10:12

Aufgrund des Schneemangels und der warmen Witterung musste die Tiroler Meisterschaft auf Naturbahn am 27./28. Dezember 2014 in Oberperfuß verschoben werden, ebenso das Wegscheider-Gedenkrennen am 28.12.2014. Die neuen Termin folgen!

Nach Fehlstart nur Rang 6 für Kammerlander - Sieg für Glatzl

2014-12-14 19:39

Nichts wurde es aus dem erhofften Stockerplatz beim Heimweltcup im Kühtai für Lokalmatador Thomas Kammerlander. Nach einem Fehlstart konnte er sich nicht für die Finalläufe qualifizieren und musste sich mit Rang 6 zufrieden geben. Der Sieg ging an das italienische Trio Pigneter, Clara und Breitenberger.

Bei den Damen siegte Lavrentjeva (RUS) vor Pinggera (ITA) und der Oberösterreicherin Tina Unterberger.

 

Der Naviser Florian Glatzl konnte sich nicht für den Weltcup qualfizieren. Nach super Läufen durfte er sich - quasi als Entschädigung - über den Sieg im Nationencup freuen.

Podestplatz für Regensburger/Holzknecht

2014-12-14 09:44

Beim Heimweltcup der Naturbahnrodler, der als Parallelrennen  im Kühtai ausgetragen wird, holte die Tiroler Paarung Christoph Regensburger/Dominik Holzknecht Rang drei hinter Pigneter/Clara (ITA) und Egorov/Popov (RUS).

Dabei stand vor dem Rennen noch gar nicht fest, ob Regensburger/Holzknecht überhaupt an den Start gehen können, denn bei einem Sturz in der gestrigen Qualifikation verletzte sich Regensburger an der Schulter. Im heutigen Weltcupbewerb schien nach einem Sturz im ersten Lauf ein Weiterkommen fast unmöglich, mit einem super zweiten Lauf konnten die beiden jedoch ihr Duell gewinnen. Im Viertelfinale mussten sie sich nach einem Fehlstart im ersten Lauf jedoch den Russen Egorov/Popov geschlagen geben. Im kleinen Finale setzten sich Regensburger/Holzknecht gegen das russische Paar Porshnev/Lazarev klar durch und holte damit den ersten Podestplatz für Österreich an diesem Wochenende.

Am Sonntag stehen ab 13.30 Uhr die Entscheidungen bei den Damen und Herren an.

TRV startet Schulprojekt

2014-10-25 15:23

Das von TRV-Präsident Peter Knauseder initiierte Schulprojekt ist in den letzten Tagen angelaufen. Der ehemalige Weltmeister und derzeit Sportkoordinator und Cheftrainer für Naturbahn im Österr. Rodelverband Gerald Kammerlander stattete bereits der ersten Schule seinen Besuch ab. Nähere Infos zum Projekt im Folder hier zum Download.

Jahreshauptversammlung

2014-05-10 20:05

Am Samstag, 10. Mai 2014 fand in Jenbach die 65. ordentliche Verbandstagung des Tiroler Rodelverbandes statt. Nach neun Jahren im Amt hat Präsident Ewald Spiegl nicht neuerlich kandidiert. Zu seinem Nachfolger wurde (einstimmig) Peter Knauseder gewählt.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden wieder die erfolgreichsten Sportler der abgelaufenen Saison sowie Funktionäre für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

Den Übungsleitern für Rodeln, die im vergangenen Jahr die Prüfung bestanden haben, wurde im feierlichen Rahmen die Urkunde überreicht.

Neben dem Hausherren aus Jenbach Bürgermeister Dietmar Wallner durfte der Tiroler Rodelverband ÖRV-Präsident Friedl Ludescher, ASVÖ-Vizepräsident Herbert Fichtl und die Landtagsabgeordnete Bettina Ellinger als Ehrengäste begrüßen.

In unserer Galerie gibt es die Fotos zur Versammlung.

Abschlussrennen

2014-03-03 17:55

Der SV Umhausen veranstaltet am Samstag, 8. März 2014 die Vereinsmeisterschaft mit einer Gästeklasse.

Als Sportgeräte sind ausschließlich Sport- und Freizeitrodeln zugelassen - keine Rennrodeln. Gefahren wird auf einer gewalzten Schneebahn. Hier geht es zur Ausschreibung.

Saisonabschluss der Naturbahnrodler

2014-03-02 17:30

Bei besten Bahnverhältnissen fand in Gröden/Südtirol/ITA das letzte Europacuprennen im Naturbahnrodeln dieser Saison statt. Unter den knapp hundert Teilnehmern waren auch einige WeltcupfahrerInnen zu finden, so ging der Sieg bei den Herren an den Weltcupgesamtsieger Patrick Pigneter. Thomas Kammerlander belegte unmittelbar vor Florian Glatzl Rang fünf. Den Gesamtsieg im Europacup holte sich Stefan Federer/ITA.

Bei den Damen gingen die ersten drei Plätze an Italien und auch der Gesamtsieg ging mit Sara Bachmann an eine Italienerin.

Bei den Doppelsitzern siegten Pigneter/Clara (ITA). Die Umhausener Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht belegten Rang zwei. Dritte wurden Rupert Brüggler und Tobias Angerer. Die viertplatzierten Kärntner Knauder/Knauder holten den Gesamtsieg im Europacup.

Silber und Bronze bei Junioren-WM

2014-02-22 20:48

Bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn zeigten Tirols Athleten groß auf. Der halbzeitführende Ötztaler Florian Markt sicherte sich den Vize-Weltmeistertitel. "Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen, mein Ziel war eine Top-Ten-Platzierung", so Florian Markt. Rang drei ging an seinen Vereinskollegen Thomas Hörburger: "Mein Ziel war ein Platz unter den ersten fünf, aber nach dem ersten Lauf habe ich zu hoffen begonnen, dass sich vielleicht ein Podestplatz ausgeht." Der Sieg ging an den Russen Martianov.

Bei den Juniorinnen gingen die ersten beiden Plätze mit Pinggera und Planötscher an Italien. Die Steirerin Michelle Diepold belegte Rang drei. Maria Auer aus Umhausen - nach dem ersten Lauf noch an zweiter Stelle - musste sich nach einem verpatzten zweiten Lauf mit Rang fünf begnügen.

Kammerlander gewinnt Weltcupfinale

2014-02-18 17:51

Thomas Kammerlander war beim Weltcupfinale in Vatrei Dornei/Rumänien nicht zu schlagen. Das Rennen, das augrund der warmen Witterung in nur einem Wertungslauf ausgetragen wurde, war spannend bis zum Schluss. Seriensieger Patrick Pigneter (ITA) musste sich Thomas Kammerlander geschlagen geben. Damit gewann Kammerlander auch das interne Duell gegen Michael Scheikl im Rang zwei im Gesamtweltcup.

Bei den Damen ging der Sieg an die Italienerin Lanthaler. Maria Auer aus Umhausen wurde gute Vierte, was vor allem für die Junioren-Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende hoffen lässt.

Im Doppelsitzerbewerb siegten Pigneter/Clara (ITA). Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht belegten Rang vier.

Kammerlander siegt beim Heim-Europacup

2014-02-09 16:18

100 Teilnehmer aus 6 Nationen waren am Wochenende beim Europacup der Naturbahnrodler in Umhausen im Ötztal am Start.
Bei den Herren gab es durch Thomas Kammerlander einen Heimsieg, er fuhr in beiden Läufen Bestzeit und besiegte den regierenden Europameister Patrick Pigneter, Rang drei ging an Florian Breitenberger (ITA). Der Naviser Florian Glatzl lag nach dem ersten Lauf noch auf Platz drei, fiel durch einen Fehler im zweiten Lauf jedoch auf Platz vier zurück. Der Führende im Europacup Stefan Federer (ITA ) wurde  disqualifiziert (Schienen-Temperatur zu hoch).
Bei den Damen siegte das „Drei- Mäderlhaus“ mit Melanie Schwarz vor Evelin Lanthaler und Greta Piggera (alle ITA). Maria Auer (AUT) belegte auf ihrer Heimbahn Rang vier.
Bei den Doppelsitzern waren Pigneter/Clara (ITA ) die Schnellsten gefolgt von den Kärntnern Knauder/Knauder.  

 

Thomas Kammerlander wieder am Podest

2014-01-27 08:50

Thomas Kammerlander ist nach wie vor in Top-Form. Auch beim Weltcuprennen in Olang konnte er als Dritter wieder aufs Podest fahren und das, obwohl er kein Freund der Bahn in Olang ist. "Ich kam mit einem schlechten Gefühl hierher, weil ich 2011 in der Zielkurve gestürzt bin. Es wird nie meine Lieblingsbahn werden, aber ich komme nächstes Mal sicher mit einem besseren Gefühl hierher.“ Geschlagen geben musste sich Kammerlander nur Pigneter (ITA) und Scheikl (AUT).

Florian Glatzl schaffte diesmal die Qualifikation für den Weltcup nicht, zeigte im Nationencup dafür mit Rang zwei auf. Patrick Salcher wurde Vierter.

Bei Weltcup der Damen belegte die Umhausenerin Maria Auer Rang zehn. Der Sieg ging an die Italienerin Lanthaler.

Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht wurden im Doppelsitzerbewerb Sechste. Sieger Pigneter/Clara (ITA).

Das Weltcuprennen in St. Sebastian/Steiermark musste aufgrund der Witterung ersatzlos gestrichen werden. Somit steht nur mehr das Weltcupfinale Mitte Feber in Rumänien aus.

Thomas Kammerlander Vize-Europameister

2014-01-18 23:24

Lokalmatador Thomas Kammerlander durfte sich auf seiner Heimbahn in Umhausen über den Vize-Europameistertitel freuen. Nach Problemen im ersten Lauf lag Kammerlander auf Rang drei, konnte sich aber mit einem perfekten zweiten Lauf noch auf Rang zwei vorschieben. Der Sieg ging an den Italiener Patrick Pigneter, Dritter wurde der Italiener Alex Gruber. Der Naviser Florian Glatzl fur ebenfalls in die Top ten und war als Sieber bei der EM bzw. als Achter im Weltcup zweitbester Österreicher.

Bei den Damen siegte die Russin Lavrentjeva vor der Italienerin Schwarz und der Oberösterreicherin Tina Unterberger.

Beim Mannschaftsbewerb, der bereits am Nachmittag ausgetragen wurde, siegte Italien vor Russland und Österreich (Schopf/Schopf, T. Unterberger, Thomas Kammerlander).

Im Nationencup belegte der für den SV Oberperfuß startende Dominik Kirchmair den guten vierten Platz. Der Sieg ging an Florian Breitenberger. Bei den Damen wurde die Umhausenerin Maria Auer Zweite.

Thomas Kammerlander wieder auf dem Podest

2014-01-12 20:17

Auch beim dritten Weltcuprennen der Saison in Passeier/ITA konnte Thomas Kammerlander aufs Podest fahren. Er musste sich nur dem italienischen Hausherren Patrick Pigneter knapp geschlagen geben und belegte vor seinem steirischen Mannschaftkollegen Michael Scheikl Rang zwei.

Bei den Damen ging der Sieg in die Russin Lavrentjeva vor drei Italienerinnen. Maria Auer aus Umhausen belegte den guten siebten Rang.

Tiroler Siege im Europacup

2014-01-12 20:13

Obwohl die Tiroler Mannschaft beim Europacup in Laas quasi in die Höhle des Löwen musste, konnten sich die Sportler sehr gut durchsetzen. Vor allem die Klassen der Junioren wurden von unseren Athleten dominiert. Florian Markt gewann die Klasse Junioren I männlich, Dominik Kirchmair siegte in der Klasse Junioren II männlich, Thomas Hörburger belegte Rang drei. Bei der männlichen Jugend II war Florian Achenrainer der Schnellste. Patrick Salcher belegte in der allgemeinen Klasse den zweiten Platz.

Tiroler Meisterschaft Naturbahn verschoben

2014-01-08 11:00

Die für 26. Dezember 2013 geplante Tiroler Meisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahn musste aufgrund des Warmwettereinbruchs verschoben werden. Neuer Termin: 1. Feber 2014.

Kammerlander erneut Staatsmeister

2013-12-30 20:37

Auf seiner Heimbahn in Umhausen konnte Thomas Kammerlander heute erneut den Staatsmeistertitel holen. Er siegte vor Michael Scheikl/Stmk.  und dem Schönberger Florian Batkowski, der nach der "Babypause" mit Rang drei überzeugte. Bei den Damen konnte Maria Auer aus Umhausen den hervorragenden zweiten Platz erreichen, nur 9 Hundertstelsekunden fehlten ihr auf die Siegerin Tina Unterberger/OÖ. Auer sicherte sich jedoch den Titel in der Juniorenklasse. Auch Dominik Kirchmair vom SV Oberperfuß wurde in der Klasse Junioren männlich österreichischer Meister. In der Jugendklasse gingen die Titel ebenfalls nach Tirol: Florian Achenrainer und Lisa Walch vom SV Ried holten hier die Siege.
Im Doppelsitzerbewerb waren die Steirer Schopf/Schopf nicht zu schlagen. Der Zillertaler Tobias Angerer wurde mit seinem Salzburger Partner Rupert Brüggler Vize-Staatsmeister, Rang drei ging an das Doppelsitzergespann Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht aus Umhausen.
Dem Veranstalterteam des SV Umhausen rund um Bruno Kammerlander gebührt ein großes Lob, denn trotz der widrigen Wetterverhältnisse konnten den Sportlern beste Bahnverhältnisse geboten werden. 

V.O. Rennen abgesagt

2013-12-27 20:15

Das verbandsoffene Rennen in Trins am 28.12.2013 musste aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse abgesagt werden.

Kammerlander auf Rang vier

2013-12-22 20:52

Heute fielen beim 1. Weltcup auf Naturbahn in Russland die Entscheidungen bei den Damen und Herren. Die Oberösterreicherin Tina Unterberger fuhr erstmals in ihrer Karriere aufs Weltcuppodest und wurde Zweite hinter der Russin Lavrentjeva. Rang drei ging an die Italienerin Lanthaler.

Bei den Herren war Seriensieger Pigneter (ITA) nicht zu schlagen. Er siegte vor dem Steirer Michael Scheikl und dem Italiener Gruber. Der Umhausener Thomas Kammerlander wurde Vierter. Florian Glatzl verfehlte als Elfter knapp die Top Ten.

TRV-Mitglieder erhalten Ehrenzeichen des Landes

2013-11-26 12:23

Am 25. November 2013 hat im Landhaus die Verleihung der Tiroler Sportehrennadel in Gold (Florian Batkowski) sowie der Tiroler Landesportehrenzeichen (Peter Linger und Hubert Würtenberger) durch Herrn Landeshauptmann Günther Platter und durch Sportreferent LH-Stv. Josef Geisler stattgefunden. Herzliche Gratulation!

Änderung ÖRO - Sportrodeln und Rollenrodeln

2013-11-15 08:43

Mit Beschluss vom 19.10.2013 wurde die Altersklasseneinteilung für Sport- und Rollenrodeln wie folgt geändert:

Die bisherigen Klassen Senioren I, II, III heißen ab sofort Altersklasse I, II, III. Den Berichtigungsnachweise der ÖRO gibt es hier.

Terminkalender Hornschlitten 2013-2014

2013-10-30 12:14

Obwohl die Sparte Hornschlitten aus dem internationalen Rodelverband ausgeschieden ist, konnten jetzt unter dem Dach der ISSU für die Saison 2013/2014 wieder fünf Europacuprennen geplant werden. Hier geht es zum Terminkalender. 

Instruktorausbildung für Rodeln

2013-10-24 21:28

Im April 2014 startet an der Bundessportakademie in Innsbruck wieder eine Insturktorausbildung für Rodeln. Hier geht's zur Ausschreibung.

Infos für Vereine

2013-07-03 12:17

Im Bereich Über uns - Vereine gibt es Informationen bezüglich des Angebotes der BSO-Versicherung sowie über die Versicherungspflicht von freiwilligen Helfern in Vereinen.

Weiters stehen die aktuellen Infos und Formulare zur ÖRV-Athletenversicherung zum Download zur Verfügung. 

Verbandstagung am 25. Mai 2013

2013-04-18 11:19

Die 64. ordentliche Verbandstagung des Tiroler Rodelverbandes fand am Samstag, 25. Mai 2013 in Igls statt. Neben Berichten über die abgelaufene Saison wurden auch die erfolgreichen Sportler und einige Funktionäre geehrt.

Rodelschulung

2013-02-09 10:12

Im Rahmen des Tiroler Schulsportservice bietet auch der Tiroler Rodelverband seine Dienste an. Vergangene Woche wurden an drei Tagen den Volksschülern aus Oberperfuß die Grundregeln des Rodelns vermittelt und Tipps für sicheres Rodeln gegeben. Auch Tirol-TV hat die Schulaktion gefilmt. Der Beitrag ist auch online abrufbar unter 

http://youtu.be/TLrP36T7fbo.